Sie sind hier:

Phablets Die besten Riesenscreens im Überblick

München, | 15:21 | mhr

Smartphones wurden im Laufe der Jahre immer größer und größer. Besonders wenn es um das Smartphone als Gaming-, Fotografie- und Videodevice geht, entwickelten branchenweit alle Hersteller ihre Smartphones zum großflächigen Multimedia-Tool. Doch welche sind die besten Riesensmartphones und machen sie Tablets ab sofort obsolet? 

iPhone 11 Pro Max und Huawei Mate 20 X 5G im Vergleich zum iPad Mini. Die Größenunterschiede zwischen Smartphone und Tablet werden immer geringer.
Während die Gehäuse von Smartphones immer schlanker und filigraner werden, wachsen deren Displays kontinuierlich. Vor ein paar Jahren legte Samsung den Grundstein für den stetigen Wachstumstrend der Smartphone-Bildschirme mit seinem Galaxy Note N7000. Die Südkoreaner prägten außerdem mit ihrem “Infinity-O-Display”, das Samsung seitdem auch in seinen Galaxy-Modellen verbaut, maßgeblich die Entwicklungen der Smartphone-Screens. 
Doch wo das Galaxy Note N7000 mit seinen 5,3 Zoll noch als gigantisch galt, ist ein solcher Screen heute längst zur Standardgröße für Smartphone-Bildschirme geworden. Smartphones dieser Größe gelten heutzutage sogar als handlich. 

Durch den Verzicht auf den Homebutton und die Verkleinerung der Notch für die Frontkamera ist es nicht mehr unüblich, dass 90 Prozent und mehr der Vorderseite vom Display eingenommen werden. Experten vermuten, dass sowohl Xiaomi und Oppo als auch Samsung die Frontkamera ihrer neuen Flaggschiffe unter das Display wandern lassen werden. Damit könnten die Hersteller bereits 2020 ein nahezu randloses Design verwirklichen und so tabletähnliche Displaygrößen auf verhältnismäßig kleinem Raum ermöglichen. 
 

Was ist eigentlich ein Phablet? 

Bei dem Begriff “Phablet” handelt es sich um eine Kombination aus dem Wort “Phone” und “Tablet”. Als Hybridform aus Smartphone und Tablet werden aktuell Geräte gesehen, deren Bildschirme über 6 Zoll groß sind wie beispielsweise das Samsung Galaxy S10 Plus oder das LG G8X, die beide über stolze 6,4 Zoll Displaygröße verfügen. 

Vergleicht man die Riesenbildschirme der aktuellen High-Performer mit den Tablets der Telekommunikationsriesen, fällt auf, dass die Unterschiede hinsichtlich der Displaygrößen immer weiter schrumpfen. So erstreckt sich beispielsweise das Display des aktuellen Apple iPad Mini auf nur 7,9 Zoll und das vom Samsung Galaxy Tab A 8.0 auf 8 Zoll. Smartphones entwickeln sich demnach immer mehr zu Hybridmodellen, die bereits annähernd die Größen von Mini-Tablets erreicht haben.
 

Warum werden Smartphones immer größer? 

Längst werden Smartphones nicht mehr als handliches Telekommunikationsmedium für die Hosentasche verstanden, das bei Bedarf ab und an zum Recherchieren oder Telefonieren benutzt wird. Ein Smartphone muss heutzutage weit mehr leisten, als seine ursprüngliche Funktion vorsah. Grafikintensive Gaming-Sessions, professionelle Fotografie für Social Media in Höchstauflösung oder ausgiebiges Videostreaming in 4K-Qualität gehören längst zum üblichen Anwendungsumfang. 
Je mehr moderne Smartphones leisten müssen, desto höher werden auch die Anforderungen an die Darstellung und Bedienung. Deshalb könnten sich Phablets auch zukünftig als performancestarke Alternative zu den handlicheren 5-Zöller-Smartphones erweisen.
 

Das größte und beste Phablet - wer ist im Rennen? 

Die größte Herausforderung bei der technischen Ausgestaltung der Phablets besteht darin, das Gerät zum einen mit einem starken Akku mit langlebiger Kapazität und zum anderen mit einem schnellen Prozessor auszustatten. Gerade das Streamen von 4K-Videos verlangt dem Phablet eine enorme Chip- und Batterieleistung ab, sodass beim Kauf auf die Qualität dieser Features geachtet werden sollte. Nachfolgend finden Sie deshalb die besten Modelle mit Riesendisplay der bekanntesten Hersteller.  
 

Huawei Mate 20 X 5G

Zu den aktuellen Top-Phablets ist ohne Frage Huaweis Mate 20 X 5G zu zählen. Auf enormen 7,2 Zoll und einer hochauflösenden Pixeldichte von 346 ppi können User in den Genuss eines leistungsfähigen Smartphones mit Riesenscreen kommen. Der 4.200 Milliamperestunden (mAh) fassende Akku versorgt das Gerät über 24 Stunden mit ausreichend Energie, die für die Nutzung der Premium-Features wie die Leica Triple-Kamera mit Ultraweitwinkellinse genutzt werden kann.
 

Samsung Galaxy Fold 5G, Galaxy S10 Plus und Note10 Plus 

Getoppt werden diese tabletähnlichen Dimensionen nur von einem faltbaren Phablet, das alle Vorteile von Smartphone und Tablet in einem Gerät vereint. Das Samsung Galaxy Fold 5G lässt sich wie ein Buch auf- und zuklappen. Dabei erstreckt sich der große Dynamic AMOLED-Screen auf gewaltige 7,3 Zoll bei einer messerscharfen Auflösung von 362 ppi. Der 4.235 mAh starke Doppel-Akku soll beim ersten faltbaren Smartphone von Samsung sogar mehr als 30 Stunden halten. 
Das Galaxy Fold sticht allerdings nicht nur durch seine enorme Displaygröße hervor, sondern auch mit einem stolzen Preis von 2.100 Euro. Wer nicht so viel für ein Smartphone ausgeben möchte, bekommt mit den Plusversionen des Galaxy S10 und Note10 weniger kostspielige Phablets der neuesten Generation aus dem Hause Samsung. Das Display des Note10 Plus erstreckt sich über 6,8 Zoll und kann mittels Samsungs S Pen genutzt werden - ein Feature, das üblicherweise Tablets vorbehalten ist. 
 

iPhone 11 Pro Max

Als Phablet geht auch das neue iPhone 11 Pro Max mit seinem 6,5 Zoll großen Super Retina XDL OLED-Multi-Touchscreen durch. Apples Phablet besticht mit einer messerscharfen Auflösung von 2.688 x 1.242 Pixeln sowie einer Pixeldichte von 458 ppi. Auf eine Dreifach-Kamera verzichtet auch der Telekommunikationsriese aus Cupertino bei seinem neuen Premium-iPhone nicht und setzt auf eine dreifache 12-Megapixel-Linse für scharfe Aufnahmen von nah und fern. Der 3.500 mAh fassende Powerakku sowie Apples Hochleistungsprozessor A13 bringen das Smartphone problemlos durch den Tag. 
 

OnePlus 7T Pro

Auch aus dem Hause OnePlus stammt ein High-Performer, wenn es um Phablets geht. Der Fluid AMOLED-Screen des OnePlus 7T Pro fasst stolze 6,67 Zoll mit einer überragenden Pixeldichte von 516 ppi und 3.120 x 1.440 Pixeln Auflösung. Der Akku des Phablets überzeugt mit 4.084 mAh und soll für mindestens 29 Stunden reichen. OnePlus setzt bei seinem Riesensmartphone auf eine innovative Pop-up-Kamera mit 16-Megapixeln und verbaut Qualcomms aktuell schnellsten und leistungsstärksten Prozessor Snapdragon 855+ in seinem Gerät. 
 

Verschwinden Tablets bald von der Bildfläche? 

Wo Tablets vor einigen Jahren noch mit ihrer Größe gegenüber Smartphones und mit ihrem geringen Gewicht im Vergleich zu Laptops punkten konnten, sind diese beiden Vorteile heute so gut wie nicht mehr vorhanden. Phablet-Smartphones sind jetzt annähernd so groß und hochauflösend wie Tablets - und auch zahlreiche leichte Laptops sind mittlerweile auf dem Markt. Wozu also noch Tablets?
Tatsächlich gehen die Verkaufszahlen von Tablets weltweit zurück, während immer mehr Smartphones verkauft werden. Viele Aufgaben, für die früher Tablets zur Hand genommen wurden, lassen sich inzwischen auf Phablets genauso komfortabel erledigen. 
Dass Tablets zukünftig aus den stationären und digitalen Ladenregalen verschwinden, ist aber nicht anzunehmen. Stattdessen scheinen die Hersteller auch bei ihren Tablets auf immer größere Bildschirme zu setzen wie beispielsweise Apples iPad Pro zeigt. Diese erlauben es den Nutzern unter anderem, detaillierte Skizzen anzufertigen, umfangreiche Excel Tabellen zu verwalten oder entspannt Serien auf dem großflächigen Screen zu schauen. Für derlei Anwendungsfälle sind selbst die ausladenden Phablets nur bedingt geeignet und können Tablets somit nicht vollständig ersetzen. Dennoch ist davon auszugehen, dass der Trend zu Smartphones mit Riesendisplay auch in den kommenden Jahren anhalten und weitere Fans finden wird.