Sie sind hier:

iPhone 11 Diese Features soll Apples neues Smartphone enthalten

München, | 17:55 | mhr

Apple-Fans fiebern wie jedes Jahr eifrig dem September entgegen, denn dann sollen wieder neue iPhone-Modelle in den Startlöchern stehen. Branchenexperten vermuten, dass Apple auch dieses Jahr wieder drei neue Smartphones abliefert. Erfahren Sie bei CHECK24, was das iPhone XI, das iPhone XI Max und das iPhone XR 2 draufhaben sollen. 

iPhone XI Triple-Kamera So könnte die Triple-Kamera des neuen iPhone XI aussehen.
Kaum einem Smartphonehersteller scheint es heutzutage mehr möglich zu sein, einen Smartphonelaunch ohne vorzeitige Leaks zu den Gerätedetails hinzulegen. Auch aus dem Hause Apple wurden bereits erste Details zur neuen iPhone-Generation bekannt. 

Erscheinungsdatum Ende September vermutet 
Drei neue iPhone-Modelle sollen laut des US-amerikanischen Mobilfunkanbieters am 20. September zum Verkauf stehen: Das iPhone XI, die größere Premiumausführung iPhone XI Max und eine günstigere Variante namens iPhone XR 2. Die Nachfolger der gefeierten iPhone X-Reihe sollen in Sachen Displaygröße genauso ausfallen wie das iPhone X (5,8 Zoll), das iPhone X Max (6,5 Zoll) und das iPhone XR (6,1 Zoll). 

Triple-Kamera-System im iPhone XI und iPhone XI Max 
Dass Apple Design-Maßstäbe setzt, denen die Konkurrenz gerne folgt, hat die erstmalige Integration einer Notch für ein randloses Design beim iPhone X bereits bewiesen. Auch die neue iPhone-Serie soll optische Veränderungen mit sich bringen. So soll das XI und XI Max je über ein Triple-Kamera-System verfügen, das in Form von drei großen Punkten daherkommt. Die Kameralinsen sollen in eine quadratische Umrahmung eingelassen sein. Mit den drei Kameralinsen auf der Rückseite geht Apple zwar keine neuen Wege, allerdings würde die Anordnung designtechnisch ein Novum darstellen. 

Optimierung der Face-ID
Die drei Kameras des iPhone XI und des iPhone XI Max sollen je mit 12 Megapixeln ausgestattet sein, wohingegen die abgespeckte iPhone XR 2-Variante nur über zwei Objektive à 12 Megapixeln verfügen soll. Selfies sollen mit einer True-Depth-Kamera gelingen, die von 7 auf 10 Megapixel im Vergleich zum iPhone X aufgerüstet wurde. Die iPhone 11-Serie soll außerdem eine verbesserte Face-ID in der Frontlinse verbaut haben. Bereits bei seiner Entwicklerkonferenz WWDC kündigte Apple eine Optimierung der Gesichtserkennung im Zuge des Launches von iOS 13 an. 

Leaks deuten auf kabellose Aufladefunktion für andere Devices hin 
Weniger innovativ, aber trotzdem fortschrittlich geht es bei dem Sensor zur Displayentsperrung zu. Apple soll beim iPhone XI und seinen Serienkollegen im Hinblick auf den im Display verbauten Fingerabdrucksensor Huaweis und Samsungs Neuheiten folgen. Mit einer möglichen Integration einer Reverse-Wireless-Charging-Funktion, bei der das iPhone 11 als kabelloser Energiespender für andere Devices fungiert, tut es der Sillicon-Valley-Konzern der Konkurrenz ebenfalls gleich. Zu erwarten ist außerdem der neueste Prozessor A13 Bionic, der voraussichtlich je nach iPhone-Ausführung 3 bis 4 Gigabyte Arbeitsspeicher umfassen wird. iOS 13 dürfte ebenfalls ab Werk installiert sein. 

iPhone XI Preis könnte hoch ausfallen 
Darüber hinaus wird spekuliert, dass die Batterien im iPhone XI und iPhone XI Max vergrößert werden. Der Akku des XI Max soll von 3.174 Milliamperestunden (mAh) auf 4.000 mAh anwachsen. Auch die Laufzeit der Batterie des iPhone XI soll sich um 25 Prozent steigern. Preislich müssen Apple-Kunden für die iPhone 11-Reihe tief in die Tasche greifen. Experten schätzen den Nachfolger des iPhone XR auf einen Kaufpreis ohne Vertrag ab 849 Euro. Das iPhone XI und das iPhone XI Max schlagen mit einem geschätzten Preis ab 1.149 Euro und 1.240 Euro deutlich stärker zu Buche. Details zur Farbauswahl sind noch nicht bekannt. Der Handyhüllen-Hersteller Olixar lässt neben Vermutungen zum Design auch Spekulationen zu einer goldenen, einer schwarzen, einer anthrazitfarbenen sowie einer pinken Ausführung des iPhone 11 zu.