Sie sind hier:

Ratgeber Wie kann ich meinen Handyvertrag sicher wechseln?

München, | 14:45 | mhr

Der Wechsel eines Handyvertrages ist kein schwieriges Unterfangen – mit dem richtigen Hintergrundwissen und nützlichen Services wird der Anbieterwechsel Ihres Vertrags mit und ohne Smartphone zum Kinderspiel. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie das gelingt.

Eine Nutzerin wechselt ihren Vertrag. Beim Vertragswechsel müssen Sie ein paar wichtige Punkte beachten.
Eine ungewollte Vertragsverlängerung als Folge einer versäumten Kündigungsfrist: viele Verbraucher kennen diese ärgerliche Situation. Besonders bei Handyverträgen lohnt es sich genau aufzupassen, da sich viele Verträge in der Regel um ein weiteres Jahr verlängern, wenn sie nicht fristgerecht gekündigt werden. Laut eine Studie des Verbraucherportals Finanztip besitzen 29 Prozent der Deutschen einen Mobilfunkvertrag, der älter als drei Jahre ist. Für einen veralteten Handyvertrag müssen die Verbraucher oft mehr bezahlen als für einen neu abgeschlossenen Handyvertrag. „Wir empfehlen jedem Kunden, den Handyvertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit zu wechseln“, sagt Dr. Oliver Bohr, Geschäftsführer der CHECK24 Vergleichsportal Mobilfunk GmbH.


Vertragslaufzeit ausfindig machen
Bevor Sie Ihren Vertrag kündigen können, müssen Sie das genaue Vertragsende Ihres Handyvertrages kennen. Der einfachste Weg, um Ihre genauen Vertragsdaten herauszufinden, ist der Blick auf Ihre letzte Handyrechnung. Dort muss jeder Telekommunikationsanbieter angeben, wie lange der Vertrag läuft. Das Ende der Laufzeit steht auch in Ihren schriftlichen Vertragsunterlagen, die Sie beim Abschluss Ihres Handyvertrages übermittelt bekommen haben. Als Prepaid-Kunde haben Sie es am einfachsten: Ihre Prepaid-Karte lässt sich am gleichen Tag kündigen. Sofern Sie bei CHECK24 mit einem Kundenkonto abgeschlossen haben, finden Sie alle relevanten Informationen auch direkt in Ihrem Kundenbereich.

Kündigungsfrist beachten
Wer seinen Handyvertrag fristgerecht kündigen will, muss dies vor Beginn der Kündigungsfrist (in der Regel drei Monate vor Ablauf des Vertrags) tun. Eine verspätete Kündigung ist nicht wirksam – und der Vertrag verlängert sich. Mit dem kostenlosen 1-Klick-Kündigungsservice von CHECK24 ist Ihr Kündigungsschreiben in Sekunden erstellt und wird zudem direkt an Ihren Anbieter gesendet. Den Kündigungsservice können Sie auch ganz einfach bei Abschluss eines neuen Handyvertrags auswählen. Wenn Sie Ihre Kündigung selbst postalisch versenden, ist es wichtig, dass Sie ein paar Tage Puffer einplanen. Bei den meisten Anbietern zählt nämlich nicht etwa der Poststempel, sondern der Eingang des Kündigungsschreibens.

Korrekte Daten angeben 
Darüber hinaus sollten Sie auf eine korrekte Datenangabe achten. Stimmen Ihr Name, Ihr Geburtsdatum sowie Ihre Adresse nicht mit den Angaben überein, die Sie beim Vertragsabschluss angegeben haben, so können Sie Ihre Kündigung nicht geltend machen. Dies ist besonders dann zu beachten, wenn Sie seit Vertragsabschluss geheiratet und Ihren Nachnamen geändert haben oder umgezogen sind. 

Rufnummernmitnahme ankündigen
Wenn Sie beim Wechsel eines Handyvertrages Ihre Rufnummer behalten möchten, müssen Sie Ihren aktuellen Anbieter rechtzeitig darüber informieren. Dies können Sie bei einem Vertragswechsel über CHECK24 direkt mit in die Wege leiten. Den Rest des Portierungsprozesses erledigt dann Ihr neuer Anbieter, der die Rufnummernmitnahme bei Ihrem alten Provider veranlassen muss.