Sie sind hier:

Neue Produkte Google I/O Konferenz 2019: Künstliche Intelligenz im Fokus

München, | 18:40 | mhr

Auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz von Google präsentierte der Software-Gigant zahlreiche Neuheiten rund um smarte Devices und die dazu passenden Software in futuristischem Ambiente. Wie erwartet lag der Fokus klar auf KI-unterstützter Software. CHECK24 stellt die spannendsten Features vor. 

Künstliche Intelligenz Google setzt zunehmend auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz.
„Wir entwickeln uns von einem Unternehmen, das Euch hilft, Antworten zu finden, zu einem Unternehmen, das Euch hilft, Dinge zu bewerkstelligen", eröffnete Google-Chef Sundar Pichai seine Keynote im kalifornischen Shoreline Amphitheater, das rund 7.000 Teilnehmer aufsuchten. Damit meint Pichai vor allem Googles Produktneuheiten, die maßgeblich von künstlicher Intelligenz (KI) gesteuert werden. So optimierte der Silicon-Valley-Konzern den neuen Sprachassistent „Next Generation Google Assistant“ nun für den reibungslosen Gebrauch auf Smartphones. Der Umfang der Spracherkennung wurde von 100 Gigabyte auf nur 0,5 Gigabyte reduziert, sodass der Sprachassistent nun laut Angaben von Google auf Smartphones zehn Mal schneller läuft als zuvor. So sollen Sprachbefehle wesentlich schneller sein als eine manuelle Bedienung. 

Android Q in dritter Beta-Version verfügbar
Pünktlich zu seiner jährlichen Konferenz veröffentlichte Google nun die dritte Beta-Version von Android Q (Android Beta Q 3), die ab sofort für 21 Geräte von 13 Herstellern verfügbar sein soll. Android-Fans dürfen sich unter anderem auf neue Features wie die schwarze Android-Umgebung „Dark Theme“ für eine augenschonende Bedienung bei Nacht oder systemweite Smart-Replys für jegliche Messenger freuen. Außerdem ist eine optimierte Unterstützung des Betriebssystems für faltbare Smartphones vorgesehen. Offenbar sieht Google in diesem Bereich ungeachtet des verschobenen Verkaufsstarts des Samsung Galaxy Folds großes Potenzial.

Neue Google Smartphones vorgestellt 
Auch seine ersten beiden Mittelklasse-Smartphones stellte Google bei Google I/O im kalifornischen Mountain View vor. Das Google Pixel 3a und das Google Pixel 3a XL verfügen beide über eine identische Ausstattung und unterschieden sich durch ihre je 5,6 Zoll und 6,0-Zoll großen OLED-Bildschirme. Angetrieben von einem Achtkern-Prozessor von Qualcomm laufen die beiden Handys mit je 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte internem Speicher. Außerdem wurde ein neues Feature für die Kamera-App integriert, durch das Zeitraffer-Videos erstellt werden können. Auch Aufnahmen im Dunkeln sollen möglich sein. 

Google Lens hilft bei der Essensauswahl
Eine weitere Neuerung gab es für Googles Kameralinse, die anhand eines künstlichen Algorithmus Texte von Schildern oder anderen Dokumenten laut vorliest. In ihrer Rede präsentierte Aparna Chennapragada, stellvertretende Google-Direktorin, außerdem ein weiteres KI-basiertes Feature der Google Lens. Fotografieren User im Restaurant die Menükarte mit der Googlelinse, so zeigt Google nicht nur die beliebtesten Gerichte auf der Speisekarte an, sondern öffnet die entsprechenden Fotos und Bewertungen via KI-Unterstützung. 
Im Zeichen der künstlichen Intelligenz standen aber nicht nur die Produktneuheiten von Google, sondern auch die komplette Veranstaltung. So half beispielsweise KI dabei, die passende Musik für das Event auszuwählen. Wem das zu viel wurde, fand in der Digital Detox-Area einen ruhigen Platz. Hier sorgte eine Dichterin für Entspannung, indem sie für die Besucher per Schreibmaschine kleine Gedichte verfasste – ganz ohne KI.