Sie sind hier:

Einkaufspläne Smartphones und Tablets hoch im Kurs: Die neuen Verkaufsschlager 2019

München, | 15:38 | mhr

Smartphones und Tablets stehen 2019 ganz oben auf der Shopping-Liste der Deutschen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom. 

Ein neues Tablet oder Smartphone ist bei vielen Deutschen in 2019 fest eingeplant. Ein neues Tablet oder Smartphone ist bei vielen Deutschen in 2019 fest eingeplant.
Fast jeder Vierte (24 Prozent) will im Laufe des Jahres ein neues Smartphone-Modell für sich oder ein Haushaltsmitglied kaufen. Damit setzt sich ein Trend aus dem vergangenen Jahr fort – 2018 haben 20 Prozent der Befragten einen Smartphone-Kauf geplant. Auffällig ist, dass dieser Wunsch keine Altersgrenze kennt. So wollen sich genau 25 Prozent der 16- bis 29-Jährigen und etwas mehr ein Viertel der 30- bis 49-Jährigen (26 Prozent) ein neues Gerät zulegen. Auch ältere Befragte zwischen 50 und 64 Jahren (22 Prozent) oder über 65 Jahren haben die Frage mit Ja beantwortet.

Die Deutschen legen Wert auf aktuelle Modelle
Auch Tablets stehen hoch im Kaufkurs für 2019. Lag das Kaufvorhaben im vergangenen Jahr noch bei 17 Prozent, steigerte es sich für 2019 auf 21 Prozent. Besonders bei jungen Leuten scheinen sich iPad und Co. steigender Beliebtheit zu erfreuen. Ganze 27 Prozent dieser Gruppe gaben an, sich 2019 ein neues Tablet anschaffen zu wollen. Christian Kulick, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung, erklärt die Entwicklung hinter dem Smartphone-Hype: „Auch wenn die Abdeckung bei Smartphones in der Bevölkerung schon hoch ist, legen viele Menschen Wert auf ein neues Gerät. Dabei spielen etwa eine höhere Akkuleistung, eine bessere Kamera, ein größerer Bildschirm und mehr Speicherkapazität eine Rolle.“

Roboter und Sprachassistenten auf der Einkaufsliste
Außerdem sollen auch Haushaltsroboter etwa zum staubsaugen oder Rasen mähen 2019 in vielen Haushalten Einzug halten. Jeder siebte Befragte (15 Prozent) gab an, sich ein solches Gerät anschaffen zu wollen – ein Anstieg um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 
Ebenso populär sind digitale Sprachassistenten wie Google Home oder Amazon Echo, die sich jeder Zehnte (12 Prozent) 2019 zulegen möchte. 2018 hatten das lediglich neun Prozent vor. Erst kürzlich gab David Limp, Senior Vice President of Devices and Services bei Amazon, in einem Interview mit „The Verge“ bekannt, der Online-Shop-Gigant hätte bereits über 100 Millionen Alexa-Geräte verkauft. Bei den jungen Leuten zwischen 16 und 29 Jahren möchte sogar jeder Fünfte einen digitalen Sprachassistenten in der Wohnung. 

Wohnen 2.0 mit Smart-Home-Produkten
Eine deutliche Steigerung ist auch im Bereich der Smart-Home-Produkte zu erkennen. Demnach wollen sich neun Prozent der Befragten ein Thermostat zur Steuerung der Heizung via Smartphone oder Tablet installieren. 2018 waren es lediglich sechs Prozent. Einen deutlichen Vorsprung auf dem Wunschlistenrang gab es auch bei intelligenter Beleuchtung mit drei Prozent mehr als im Vorjahr sowie bei Sicherheitskameras mit zwei Prozent mehr. 

Nicht jeder möchte ein smartes Device 
Was 2019 außerdem noch in die virtuellen oder analogen Einkaufskörbe der Deutschen wandert, sind E-Bikes (acht Prozent), Virtual Reality Brillen (sieben Prozent) sowie Drohnen (zwei Prozent). Aber nicht jeder fühlt sich von dem Trubel um smarte Geräte mitgezogen. Über die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) möchte sich in 2019 keines der genannten Produkte zulegen.