Sie sind hier:

Neues Betriebssystem iOS-Update im Herbst: Was können Apple-Fans erwarten?

München, | 15:23 | mhr

Zwar soll das neue Apple-Update auf iOS 13 erst im Herbst 2019 verfügbar sein, die Gerüchteküche um die neuen Features und Softwareverbesserungen kocht allerdings jetzt schon. CHECK24 hat die spannendsten Gerüchte und Neuerungen aus Cupertino zusammengetragen. 

iPhone mit iOS Applefans erwarten gespannt die Inhalte des Betriebssystemupdates iOS 13.
So berichtet etwa ein Reporter des Medienhauses Bloomberg, dass mit dem Update, das unter dem Codenamen „Yukon“ gehandelt wird, der Home-Bildschirm erneuert werden soll – eine Überarbeitung, die bereits für iOS 12 geplant war. Außerdem seien eine Neuaufmachung der Ordner-Symbole sowie eine Möglichkeit für neue Tabs innerhalb einer App vorgesehen. Auch die Funktionsweise des Apple Pencils soll aufgefrischt werden, heißt es bei Bloomberg weiter.

Neue Darstellung für den Lautstärkeregler?
Verschwinden soll hingegen das sogenannte Lautstärke-HUD (Head-up Display), ein Popup-Fenster zur Lautstärkeregulation, das ein paar Sekunden angezeigt wird und nicht geschlossen oder weggewischt werden kann – eine Funktion, über die sich viele User beschwert haben. Allerdings bleibt aktuell noch die Frage offen, wie Apple diese Anzeige ersetzen will. 

Was hat Siri dazugelernt? 
Für iOS 13 soll auch Sprachassistent Siri einiges dazugelernt haben. Während User aktuell Siri nur bitten können, einen eingehenden Anruf anzunehmen oder aufzulegen, soll es mit iOS 13 auch die Möglichkeit geben, verschiedene Gründe für das Ablehnen von Anrufen über Siri zu kommunizieren. Wenn die User zusätzlich über Apple CarPlay verfügen, können die Fahrer auch mitteilen lassen, wo sie sich gerade befinden oder ob sie gerade auf dem Nachhauseweg sind. 

Präzise Emoji-Suche
Eine Funktion, die es aktuell nur auf Apple-Geräten gibt, ist die Emoji-Suche – ein beliebtes Feature, das mit dem Start von iOS 13 noch verbessert werden soll. Denn gerade bei der Trefferquote von passenden Emojis besteht noch Nachholbedarf, da nicht bei allen Suchbegriffen die gewünschten Emojis entdeckt werden. 

Welche Geräte betrifft iOS 13? 
Auf welchen Geräten das neue Update installiert werden kann, ist noch offen. Gerüchten zufolge wird Apple iOS 13 für das iPhone 5s, 6 und 6 Plus nicht bereitstellen. Die Verfügbarkeit für die iPhones SE, 6s und 6s Plus soll auch auf der Kippe stehen. Ebenfalls vom Update ausgenommen sollen das iPad mini 2 und 3 sowie die sechste Generation des iPod Touchs sein. Daraus ergibt sich die folgende Auswahl an Geräten mit iOS 13-Option: alle aktuellen iPhone Modelle ab dem iPhone 7 und 7 Plus, das iPad Pro (10.5), iPad Pro (11), iPad Pro (12.9, 2017 und 2018), iPad 2017 sowie das iPad 2018. 

Erste Einblicke auf der WWDC
Welche spannenden Inhalte das Update von Apple tatsächlich beinhaltet, wird vermutlich auf der Worldwide Developer Conference (WWDC) im kalifornischen San Jose im Juni 2019 geklärt. Auf Apples wohl wichtigster Veranstaltung des Jahres wird der Smartphone-Gigant zunächst das neue iOS-Update vorführen, um schließlich mit einer Beta-Version für Apple-Entwickler online zu gehen. Im Juli wird im Anschluss eine Beta-Ausgabe erwartet, für die sich Nutzer online registrieren können. Die finale Version von iOS 13 soll dann schließlich im September global für alle Apple-Produkte gelauncht werden.