Sie sind hier:

Neues Betriebssystem Android 9 Pie: Geräte von Google, Samsung und Huawei erhalten Update

München, | 13:16 | mhr

Bereits seit August 2018 ist Android 9 Pie in finaler Version fertig. Die Hersteller von Android-fähigen Smartphones kommen mit dem neuen Update aber nur schrittweise hinterher. Lesen Sie hier, für welche Geräte Android 9 Pie bereits verfügbar ist. 

Smartphone mit Android 9.0 Pie Android 9 Pie bringt zahlreiche smarte Features, die das Leben von Android-Nutzern verbessern sollen (android.com)
Wie gewohnt werden natürlich die Google-Smartphones wie die der Pixel-Reihe als erstes von der neuen Android-Version profitieren. Ausgeschlossen sind dagegen das Google Nexus 6P, 5X sowie das Pixel C Tablet. 

Huawei, Honor, Samsung, Sony und OnePlus haben mit dem Rollout von Android 9 Pie begonnen 
Außer den Google-Geräten wurden auch die aktuellen Samsung-Geräte und deren Vorjahresmodelle wie das Samsung Galaxy S9, S9+, Note 9 sowie die neue Galaxy S10-Reihe, das Nokia 7 Plus, das Xiaomi Mi Mix 2S, das Sony Xperia XZ2, das Vivo X21 sowie das OnePlus 6 bestätigt. 
Neben Google und Samsung spendiert auch Huawei vielen Geräten ab Werk bereits Android 9. Dazu gehören das Huawei Mate 20 Pro, 20, 20 X, 20 lite sowie das P Smart 2019. Bei Honor bezieht sich das Update auf die Premiummodelle Honor View 20, Honor 10, Honor Play, Honor 10 Lite, Honor 8X sowie das Honor View 10. Insgesamt verfügen die meisten der aktuellen Smartphone-Modelle von Herstellern wie Motorola, Nokia und Sony ebenfalls über Android 9 Pie. 

Das kann Android 9 Pie
Neben der Frage, wann das neue Betriebssystem kommt, fragen sich User natürlich, was es kann. So soll Google beispielsweise mit einer neuen Gestensteuerung aufwarten. Anstelle des Onscreen-Buttons kann dann mit Hilfe eines Wischs von unten nach oben die zuletzt geöffneten Apps aufgerufen und bei einem längeren Wisch der App-Drawer geöffnet werden. Mit einem kurzen Wisch nach rechts, der den neuen, abgerundeten Navigationsbalken zum Vorschein bringt, kann zwischen den zuletzt genutzten Apps gewechselt werden. Möchten Android-Nutzer durch die im Hintergrund laufenden Apps scrollen, müssen sie den Balken weiter nach rechts ziehen. 

Android 9 Pie bietet Nutzern Smartphone-Pausen
Neu sind außerdem die beiden Features „Adaptive Battery“ sowie „Adaptive Brightness“, die die Helligkeit und die Batterienutzung automatisch einstellen und so für eine verbesserte Akkulaufzeit des Smartphones sowie eine scharfe Darstellung sorgen. Mit der „Digital Wellbeing“-Funktion will Google bei Usern von Android 9 Pie für eine bessere „Tech-Life-Balance“ sorgen. Möchten sich die Nutzer beispielsweise eine digitale Auszeit gönnen, können sie ihr Smartphone nach einer bestimmten Nutzungsdauer sperren lassen. Die „Wind-Down“-Funktion sorgt am Abend dafür, dass ein Nachtlicht sowie die „Bitte nicht stören“-Funktion aktiviert werden. Außerdem wurde eine neue Systemnavigation integriert, die eine einzige Startbildschirmtaste beinhaltet sowie eine native Unterstützung der Notch, der Aussparung auf dem Display für Kamera und Sensoren. 

Der Weg bis zur finalen Android-Version 
Der Prozess bis zur finalen Implementierung des neuen Betriebssystems ist sowohl langwierig als auch komplex. Denn bis Android 9 Pie final auf den Bildschirmen der Android-Smartphones landet, vergehen einige Monate. So veröffentlichte Google bereits Anfang März 2018 die erste Vorabversion für Entwickler. Anfang Mai machte Google schließlich im Zuge der Google I/O-Entwicklerkonferenz das neue Betriebssystem in Form einer offenen Testversion für ein breiteres Publikum zugänglich. Im August letzten Jahres finalisierte Google das neue Betriebssystem und begann mit dem Rollout von Android 9 Pie für seine eigenen Smartphones.