Sie sind hier:

Neues Betriebssystem Android 10 Q: Das neue Update steht in den Startlöchern

München, | 17:32 | mhr

Google setzt mit seiner neuesten Softwareversion Android 10 Q neue Schwerpunkte. Ab sofort können Interessierte die Beta-Ausführung der Software auf ausgewählten Smartphones bereits testen. Auf welche neuen Funktionen sich Android-User freuen dürfen, lesen Sie in diesem Beitrag. 

Android Bugdroid Android 10 Q glänzt mit neuen Funktionen wie dem Dark-Mode.
Wie gewohnt ermöglicht Google den Zugang zu einer Beta-Version des neuesten Android-Updates, um Feedback der User einzuholen und die Software zu verbessern. Doch nur ausgewählte Android-Geräte sind mit der Beta-Version von Android 10 Q kompatibel. Insgesamt 21 Smartphones können auf das vorläufige Update zugreifen. Darunter befinden sich laut Google unter anderem alle Google Pixel Modelle in der Basis- und XL-Ausführung sowie das Huawei Mate 20 Pro und das Xiaomi Mi 9. Für Samsung-Geräte ist das Update hingegen noch nicht verfügbar. 


Digitales Wohlbefinden und intuitive Bedienung  
Bei seiner Neuauflage legt der Technikriese inhaltlich ein besonderes Augenmerk auf die Schwerpunktthemen Innovationen, Sicherheit und Privatsphäre sowie digitales Wohlergehen (Digital Wellbeing). So zieht Google nach der Premiere der Dunkelheitsfunktion von Apple in iOS 13 nach und führt erstmals einen nativen Dark-Mode ein. Dieser soll automatisch aktivierbar sein und auch die Verdunklung von Drittanbieter-Apps anpassen. Außerdem verbessert Google in Android 10 Q Beta die Bedienung, indem es eine intuitive Gesten-Steuerung installiert. Das Streichen über den Bildschirm macht die Zurück-Taste künftig voraussichtlich überflüssig. Für faltbare Smartphones wie das Samsung Galaxy Fold sind ebenfalls Anpassungen vorgesehen. 

Barrierefreiheit durch Untertitel-Funktion
Gehörlose oder taub-stumme Menschen können sich ab sofort über die neue „Live Caption“-Funktion in Android 10 Q freuen. Videos, Podcasts, Sprachnachrichten oder eigene Sprachnotizen können in dem neuen Softwareupdate durch Untertitel in Echtzeit abgelesen werden. WLAN oder mobile Daten sollen hierfür nicht notwendig sein. Ebenfalls erleichtert wird das Benachrichtigungs-Feature mittels „Smart Reply“. Diese Funktion erlaubt allen Nachrichten-Apps, Antwortoptionen bereits in der Display-Benachrichtigung aufzuzeigen. 

Kein unerwünschter Standort-Zugriff von Apps 
In Sachen Sicherheit können Android-User Apps, die dauerhaft auf den eigenen Standort zugreifen wollen, einen Riegel vorschieben. Wie auch bei iOS können Android-Nutzer festlegen, welche Apps nur beim Verwenden des Programms Standortinformationen erhalten. Versucht eine Applikation doch im Hintergrund den Aufenthaltsort zu erfassen, erhalten Android-Nutzer eine Warnmeldung. Privatsphäre-Einstellungen und Sicherheitsupdates führt Android nun ohne Neustart und automatisch durch. So sind die Android-Geräte immer auf dem neuesten Sicherheitsstand und Nutzer müssen sich Sicherheitsupdates nicht manuell installieren. 

Smartphonefreie Zeit durch Digital-Wellbeing-Funktionen 
Nach dem großen Erfolg der Digital-Wellbeing-Funktionen im vergangenen Jahr, führt Google mit Android 10 Q weitere Features ein, um Smartphonezeiten und Unterbrechungen durch störende App-Benachrichtigungen zu reduzieren. Laut Angaben des Softwaregiganten hätten Android-User mit Hilfe der Wind-Down-Funktion nachts 27 Prozent weniger Zeit am Handy verbracht. Die Digital-Wellbeing-Features hätten stolzen 90 Prozent der User dabei geholfen, ihre Bildschirmzeit zu reduzieren. Zudem sollen auch Android-Smartphones untereinander besser gekoppelt werden können, damit Eltern die Smartphonezeit ihrer Kinder besser im Blick haben können. 

Launch von Android 10 Q im Sommer 2019 
Welche neuen Features das Update darüber hinaus enthält und nach welcher Süßigkeit es benannt wird, gab Google bislang noch nicht preis. Spekuliert wird lediglich über die Integration einer nativen Gesichtserkennung in Android 10 Q sowie ein Verbot für Apps, die auf die Zwischenablage von Smartphones zugreifen. Für den finalen Launch müssen sich Android-Fans bis zum Sommer dieses Jahres gedulden. Ein fixes Datum zum Rollout von Android 10 Q gab Google noch nicht bekannt.