Sie sind hier:

Ratgeber Akkuspartipps: So verlängern Sie die Laufzeit Ihrer Smartphone-Batterie

München, | 13:15 | mhr

Garantiert hatte jeder bereits das Problem, dass sich unterwegs das Smartphone mit leerer Batterie verabschiedete und kein passendes Ladekabel zur Hand war. Eine ärgerliche Situation, die sich mit den folgenden Tricks für eine längere Akkulaufzeit vermeiden lassen. 

Smartphone mit Ladekabel Die CHECK24-Tipps helfen Ihnen dabei, die Akkuleistung Ihres Smartphones zu optimieren.
Denn es gibt einige Tipps, mit denen Sie Stromfressern auf Ihrem Smartphone den Kampf ansagen und gleichzeitig Ihren Akku entlasten können. Eine Umfrage der Forschungsplattform Statista spiegelt die Unzufriedenheit vieler Handynutzer mit der Akkuleistung Ihres Smartphones wider. So gibt eine Mehrheit (59 Prozent) an, dass sie sich für ihr nächstes Smartphone eine deutlich längere Akkulaufzeit wünschen. 
 

Verdunkeltes Display schont Akku und Augen

Einer der größten Energieräuber ist die Displaybeleuchtung, die Sie sowohl bei Android- als auch Apple-Geräten problemlos über das Einstellungsmenü anpassen können. Am besten versetzen Sie Ihr Smartphone in dunkeln Umgebungen oder bei Nacht zusätzlich in den rötlichen Nachtmodus, der nicht nur Ihren Handy-Akku, sondern auch Ihre Augen vor der grellen Leuchtkraft schützt. Ein weiterer Fehler, den viele Smartphone-User in Sachen Akkunutzung begehen, ist das parallele Öffnen zahlreicher Apps. Werden Apps nach der Verwendung direkt wieder geschlossen, ohne dass sie weiter unnötig im Hintergrund laufen, kann enorm viel Energie gespart werden. Was außerdem auf vielen Smartphones gerne im Hintergrund läuft, sind Funktionen wie Bluetooth, GPS-Ortung oder mobile Daten, die oft gar nicht benötigt werden. Surfen Sie beispielsweise im WLAN und brauchen weder Navigation noch eine Bluetoothverbindung, können Sie diese Funktionen getrost abschalten und so den Akku schonen. 
 

Synchronisieren alle 5 Minuten nicht notwendig

Was außerdem helfen kann, ist das Vergrößern der Synchronisationsabstände von E-Mail- oder Social-Media-Applikationen. Oft genügt es, wenn diese sich nicht alle fünf bis zehn Minuten aktualisieren, sondern die Abstände beispielsweise auf zwei Stunden erhöht werden. Eine weiterer Stromfresser ist die Einstellung, Updates von Apps automatisch durchführen zu lassen. Schonen Sie Ihren Akku, indem Sie Updates für Apps manuell aktivieren. 
Ob iOS oder Android: Zu den Klassikern unter den Stromspartipps fürs Handy zählt der vorinstallierte Stromsparmodus, der bei den meisten Smartphones vorzufinden ist. Android-User können unter „Energiesparmodus“ sogar die Akkukapazität einstellen, ab der der Energiesparmodus automatisch aktiviert wird. iPhone-Nutzer können den Energiesparmodus über das Kontrollzentrum bequem ein- und ausschalten. 
 

Apps mit Werbebannern vermeiden

Ein Geheimtipp ist dagegen das Löschen von Apps, die Werbebanner enthalten. Die Werbung ist nicht nur störend bei der Verwendung der jeweiligen App, sondern verlangt der Smartphone-Batterie auch so Einiges ab. Wer die Sprachassistenten Siri, Google Assistant und Co. nicht in Gebrauch hat, sollte sie seinem Handy-Akku zuliebe deaktivieren. Denn die smarten Assistenten verschlingen die Akku-Energie dadurch, dass sie sich im stetigen Standby-Modus befinden und auf ihren Einsatz warten. 
 

Handy gelegentlich ausschalten 

Zu guter Letzt schadet es weder Mensch noch Smartphone-Akku, wenn das Handy bei längerem Nicht-Gebrauch ausgeschaltet oder zumindest in den Flugmodus versetzt wird. Da die Smartphone-Batterie nur eine bestimmte Anzahl an Ladevorgängen mitmacht, sollte jeder User Folgendes beachten: Häufiges Aufladen kann die Leistungsfähigkeit des Akkus langfristig reduzieren. Durch Anwendung der beschriebenen Tricks lässt sich dieses Risiko aber reduzieren, sodass Sie länger Freude an Ihrem Smartphone haben werden.