CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
089 - 24 24 12 12
Ihre persönliche Versicherungsberatung
Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr
Sie sind hier:

Nach dem Stichtag 30. NovemberSonderkündigung der Kfz-Versicherung - so geht's

München, | 08:30 |

Die diesjährige Wechselsaison der Kfz-Versicherung läuft nur noch zwei Tage – am 30. November ist Schluss! Wechselwillige sollten sich beeilen. Wer nach dem Stichtag noch aus dem Vertrag aussteigen will, muss einen Sonderkündigungsgrund haben.

Eine Sonderkündigung ist noch am 30.11. per Fax an den Versicherer möglich.
Der ist bei einer Beitragserhöhung gegeben. Wird der Kfz-Versicherungsschutz teurer, darf die Police außerordentlich gekündigt werden.

"Das Recht zur außerordentlichen Kündigung besteht immer dann, wenn der Kfz-Beitrag ohne Verschulden des Versicherungsnehmers steigt", so Dr. Tobias Stuber, CHECK24-Geschäftsführer im Bereich Kfz-Versicherung.

Da Beitragserhöhungen nicht unbedingt auf den ersten Blick ersichtlich sind, sollten Kunden die aktuelle Rechnung ihres Kfz-Versicherers genau prüfen. Denn das Sonderkündigungsrecht gilt auch bei versteckten Preiserhöhungen.

Ob eine beitragsbedingte Sonderkündigung in ihrem Fall möglich ist, können Verbraucher mit dem kostenlosen Sonderkündigungsrechner von CHECK24 prüfen.

Die Kündigungsfrist von einem Monat beginnt mit dem Erhalt der Beitragsrechnung. Ab dann heißt es:
  • alternative Angebote vergleichen
  • neuen Vertrag abschließen
  • bisherige Police fristgerecht schriftlich kündigen
Im Kündigungsschreiben muss als Grund explizit die Prämienerhöhung genannt sein. Eine Vorlage zum kostenfreien Download gibt es hier.

Wirksam wird die Kündigung der Kfz-Versicherung ab dem Zeitpunkt, zu dem der angekündigte, höhere Beitrag greift.

Weitere Nachrichten über Kfz-Versicherung