Falsche Angaben in der Police

Schummeln lohnt sich nicht

Foto: CHECK24/Früchtnicht

Zahlreiche Faktoren verbilligen den Beitrag in der Kfz-Versicherung. Doch wer vor lauter Spar-Wahn bei den Angaben schummelt, kann vom Kfz-Versicherer bestraft werden.

Preisnachlässe gibt es beispielsweise für Garagenparker, Wenigfahrer und Alleinnutzer. Auch Beamte bekommen bei vielen Autoversicherungen lukrative Angebote.

Wann werden Angaben geprüft?

Die Rabatte werden aufgrund der vom Kunden gemachten Angaben im Versicherungsantrag gewährt. Ein direkter Nachweis ist oft nicht erforderlich.

Doch spätestens im Schadensfall können sich falsche Angaben rächen.

So warnt die Verbraucherzentrale NRW: „Bei einer Schadensmeldung kontrollieren die Versicherer die Angaben in der Police nach”.

Ob die Jahreskilometer nicht überschritten wurden, kann die Versicherung etwa durch die Werkstattrechnung ermitteln.

Wer am Steuer saß, geht aus dem Unfallbericht der Polizei hervor.

Der angebliche Garagenbesitzer kommt bei einem Hagelschaden ganz leicht in Erklärungsnot.

Wie werden Betrüger entlarvt?

Wie Kfz-Versicherer unehrlichen Kunden sonst noch auf die Schliche kommen, hat die Verbraucherzentrale bei zehn Anbietern erfragt.

Viele Gesellschaften arbeiten mit stichprobenhaften Kundenabfragen, um Betrüger zu entlarven.

Was droht bei falschen Angaben?

Wer erwischt wird, muss mit diesen Sanktionen rechnen:

  • Erhöhung der Selbstbeteiligung
  • doppelter Versicherungsbeitrag für das laufende Versicherungsjahr
  • Geldstrafe (bis zu 1.000 Euro)

Außerdem kann eine solche Vertragsverletzung zur Folge haben, dass die Kfz-Versicherung den Vertrag kündigt.

Ehrlich währt am längsten:

Um kein Risiko einzugehen und die Vertragspflichten einzuhalten, sollten Versicherungsnehmer ihre Gesellschaft sofort über jede Änderung informieren, die Einfluss auf den Kfz-Versicherungsvertrag haben kann.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung vergleichen

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

normale Autos in Deutschland maximal 74 Dezibel laut sein dürfen?