"Es kann jeden treffen"

Fast 35.000 Autounfälle im Ausland

Lesezeit 1 Min.
Foto: CHECK24/Früchtnicht

Ein Autounfall im Ausland: 34.785 Mal ist dies Autofahrern aus Deutschland im Jahr 2018 passiert

Das geht aus Zahlen des Zentralrufes der Autoversicherer hervor, welche die GDV Dienstleistungs-GmbH veröffentlicht hat.

Wo kracht es besonders oft?

Wenig überraschend krachte es besonders oft in beliebten Urlaubsländern der Bundesbürger Italien (5.758 Fälle) und Frankreich (5.212 Fälle).

Auch in den Niederlanden, Österreich und Polen ereigneten sich im vergangenen Jahr viele Verkehrsunfälle mit deutschen Beteiligten.

Wann passieren die meisten Auslandsunfälle?

Rund die Hälfte der Auslandsunfälle wurden den Kfz-Versicherungen in den typischen Sommerferienmonaten Juni bis September gemeldet.

„Es kann jeden treffen”, macht GDV-GL Geschäftsführer Jens Bartenwerfer die Gefahr deutlich.

Was hilft nach einem Autounfall weiter?

Deshalb sei es wichtig, für diesen Fall alle notwendigen Unterlagen für eine reibungslose und schnelle Schadenabwicklung dabei zu haben.

Für die Aufnahme eines Autounfalles im Ausland ist vor allem ein europäischer Unfallbericht in mehreren Sprachen hilfreich.

Außerdem gehört die Grüne Karte (bei der eigenen Autoversicherung erhältlich) ins Handschuhfach.

Schnelle Hilfe bietet zudem der Zentralruf der Autoversicherer. Dieser ist aus dem Ausland unter der Telefonnummer 0049-40300330300 erreichbar.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

Autofahren mit Kopfhörern erlaubt ist?