Verkehrskontrolle der Polizei

Führerschein vergessen - was nun?

Lesezeit 2 Min.
aktualisiert am 05.05.2020
Foto: CHECK24/Früchtnicht

„Führerschein und Fahrzeugpapiere" heißt es bei einer Polizeikontrolle.

Per Gesetz sind Sie als Autofahrer dazu verpflichtet, Ihren Führerschein und den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung II) für das entsprechende Auto dabei zu haben und auf Verlangen den Polizeibeamten vorzuzeigen.

Welche Strafe gibt es für Führerschein vergessen?

Haben Sie den Führerschein nicht dabei, ist das eine Ordnungswidrigkeit. Sie werden mit einem Bußgeld von 10 Euro verwarnt.

Haben Sie Ihren Führerschein verloren oder wurde er gestohlen, müssen Sie das unverzüglich bei der Polizei anzeigen.

Bis der neu beantragte Führerschein da ist (das dauert einige Wochen), lassen Sie sich ein Ersatzdokument ausstellen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier »

Welche Strafe gibt es für Fahren ohne Fahrerlaubnis?

Wenn Sie dagegen ohne  Fahrerlaubnis fahren – den Schein also nie gemacht haben oder ihn abgeben mussten – ist das eine Straftat (§44 Strafgesetzbuch).

Hier kommt es auf den Einzelfall an, welche Strafen gegen Sie verhängt werden.

Strafen Fahren ohne Fahrerlaubnis

Wer als Fahrschüler allein (also ohne Fahrlehrer oder beim Fahren ab 17 Jahren ohne berechtigte Begleitperson) ohne Führerschein hinterm Steuer erwischt wird, bekommt eine Führerscheinprüfungssperre und darf den Führerschein erst nach der verhängten Sperrfrist machen.

Übrigens: Wer seinen Führerschein abgeben musste, darf nicht einfach in einem Nachbarland einen Ersatzführerschein machen und damit fahren. Das wird bei einer Kontrolle wie Fahren ohne Fahrerlaubnis geahndet.

Neben dem Fahrer wird auch der Halter bestraft (wenn er die Fahrt zugelassen hat). Für ihn gelten die gleichen Strafen – meist ist das Strafmaß jedoch geringer.

Das betrifft auch Arbeitgeber, die Mitarbeitern Dienstwagen überlassen. Sie müssen überprüfen, ob der Arbeitnehmer die notwendige Fahrerlaubnis hat.

Wo darf ich ohne Führerschein fahren?

Ohne Führerschein beziehungsweise Fahrerlaubnis dürfen Sie auf abgesperrtem Privatgrund fahren. Das gilt auch für andere, deutlich vom öffentlichen Straßenverkehr getrennte Bereiche, beispielsweise Verkehrsübungsplätze und Rennstrecken.

Antworten auf Ihre Fragen

Kann ich ohne eigenen Führerschein ein Auto auf mich anmelden?

Ja, das geht. Für die Anmeldung eines Autos brauchen Sie keinen Pkw-Führerschein. Der Zulassungsbehörde ist nur wichtig, dass:

  • Sie über das Auto verfügen dürfen (Fahrzeugpapiere)
  • für das Fahrzeug eine Kfz-Haftpflichtversicherung besteht
  • die Kfz-Steuer eingezogen werden kann (SEPA-Lastschriftmandat)

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

Ferdinand Porsche 1903 den Hybrid-Antrieb erfunden hat?