ID ab 30.000 Euro

Elektroautos von VW werden richtig teuer

Lesezeit 1 Min.
Foto: VW

Die Zeit drängt: VW muss mehr Elektroautos auf den Markt bringen. Nur so kann der Autobauer die strengen CO2-Grenzwerte einhalten und Milliardenstrafen verhindern. Doch die Elektro-Offensive hat ihren Preis.

Und diesen Preis könne sich künftig nicht jeder leisten, so VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch gegenüber der Welt am Sonntag.

Bei VW soll etwa der ab 2020 verfügbare ID ab rund 30.000 Euro kosten.

Für das Geld gibt es aber schon einen sehr gut ausgestatteten konventionellen VW Golf. Und dieser hat auch keine Reichweiten- und Ladeinfrastrukturprobleme wie das geplante kleine Elektroauto ID.

Doch der Abgesang auf Benzin und Diesel als Antrieb hat auch bei VW längst begonnen. Im Dezember hat der Hersteller angekündigt, bis zum Jahr 2040 den Verbrennungsmotor ganz abzuschaffen.

Der Grund liegt vor allem an den harten Vorgaben der EU. Bis 2030 sollen neue Pkw nur noch 60 Gramm Kohlendioxid je gefahrenem Kilometer ausstoßen dürfen.

Der Verband der Automobilwirtschaft (VDA) bezeichnet diesen Wert als realitätsfern.

Zumindest mit einem reinen Verbrennungsmotor an Bord sei das mit den allermeisten Motoren nicht zu schaffen, bestätigte nun Pötsch.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

der Tank des Bugatti Chiron nach 8 Minuten Vollgas leer ist?