ADAC-Test Oktober 2017

Kindersitze: Qualität muss nicht teuer sein

Foto: ADAC

Der Autoclub ADAC hat zusammen mit der Stiftung Warentest zum zweiten Mal in diesem Jahr Kindersitze unter die Lupe genommen. Von 16 getesteten Modellen erhielten gleich zwölf die Bewertung „gut".

Gut für Käufer: Qualität muss nicht viel kosten! Einen guten Sitz gibt es schon ab 140 Euro.

Zwei Modelle wurden als „befriedigend” eingestuft.

Mit dem „Recaro Optia mit Smart Click Base” sowie dem „Jané Grand” bestanden zwei relativ teure Modelle den Test indes nicht.

Welche Probleme gibt es?

Beim Recaro löste sich der Sitz beim Frontalcrash von seiner Smart-Click-Basis. Beim Modell von Jané löste sich der Haken der Isofix-Halterung.

Das Recaro-Modell wird inzwischen nicht mehr verkauft. Jané repariert seinen Sitz kostenlos.

Wer bekam die beste Bewertung?

Als Testsieger konnten die beiden Babyschalen „Cybex Aton M i-Size & Base M i-Size” und „Cybex Aton M i-Size” für die Allerkleinsten (bis 87 cm Körperlänge) besonders bei Sicherheit und Bedienung überzeugen.

Beide Modelle halten dem Front- und Seitencrash optimal stand und sind einfach im Einbau und in der Bedienung.

Welche Vorschriften gelten überhaupt?

Kindersitze sind entweder nach Körpergröße oder nach Körpergewicht des Kindes ausgelegt.

Der Gesetzgeber schreibt für jene Kinder einen Kindersitz vor, die jünger als zwölf Jahre oder kleiner als 1,50 Meter sind.

Welche sind die besten neuen Kindersitze?

Bis maximal 105 Zentimeter (i-Size):

Alle Modelle wurden mit „gut” bewertet

  • Cybex Aton M i-Size mit Base M i-Size (350 Euro)
  • Cybex Aton M i-Size (200 Euro)
  • GB Vaya i-Size (450 Euro)

Von der Geburt bis maximal 13 Kilo

Alle Modelle wurden mit „gut” bewertet:

  • Recaro Guardia mit Smart Click Base (370 Euro)
  • Recaro Privia Evo mit Smart Click Base (330 Euro)
  • Recaro Guardia (220 Euro)

Von der Geburt bis maximal 18 Kilo:

Bewertung „gut”:

  • Klippan Kiss 2 Plus (500 Euro)

Von 9 bis 36 Kilo:

Bewertung „befriedigend”:

  • Concord Vario XT-5 (370 Euro)

Von 15 bis 36 Kilo:

Alle Modelle wurden mit „gut” bewertet:

  • Maxi-Cosi Rodi XP (140 Euro)
  • Maxi-Cosi Rodi XP Fix (150 Euro)

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung vergleichen

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

die Pkw-Fahrerlaubnis 1888 eingeführt wurde.