089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren.
Die E-Mail-Adressen der einzelnen Versicherungsprodukte finden
Sie auf der Kontaktseite »

Reifen: Vorschriften, Lagerung und Tests

Vorschriften und Empfehlungen

Profiltiefe
  • Vorschrift: mind. 1,6 Millimeter
  • Empfehlung: mind. 4 Millimeter
Alter
  • Reifen spätestens nach 8 Jahren ersetzen
Mischbereifung
  • Gleichen Reifentyp verwenden
  • Sommer- und Winterreifen nicht mischen
Montage
  • Reifen achsweise wechseln
  • Besseres Reifenpaar an die Hinterachse

Relevante Informationen zu einem Reifen sind auf dessen Flanke abgebildet:

DESKTOP_ONLY       

Welche Reifengröße passt bei meinem Pkw?

Die zulässige Reifendimension für Ihren Pkw steht in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I in den Feldern 15.1 bis 15.3.

So halten Ihre Reifen lange:

  • Fahren Sie mit dem richtigen Reifendruck
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Luftdruck der Autoreifen
  • Parken Sie nicht auf der Bordsteinkante
  • Vermeiden Sie Kavalierstarts und Vollbremsungen
  • Lagern Sie Reifen liegend, kühl, trocken und dunkel
  • Achten Sie auf die korrekte Einstellung von Vor- und Nachspur

Sommerreifen

Sommerreifen sind für den Einsatz von Frühling bis Herbst vorgesehen und für die Witterungs- und Straßenverhältnisse in diesen Jahreszeiten auch besonders geeignet.

Wann sollte ich Sommerreifen aufziehen?

Der deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) rät: „Wenn absehbar ist, dass die Temperaturen permanent im Plusbereich bleiben, kann man das Auto auf Sommerreifen umrüsten.”

Als Faustregel gilt: von O bis O – also von Ostern bis Oktober.

Sommerreifen haben in der warmen Jahreszeit im Vergleich zu Winterreifen diese Vorteile:

  • weniger Verschleiß
  • kürzerer Bremsweg
  • besserer Halt bei Nässe

Welche Sommerreifen für Ihr Automodell besonders empfehlenswert sind, zeigen aktuelle Sommerreifentests.

Wir haben die Testergebnisse hier für Sie zusammengestellt.

Winterreifen

Für den Gesetzgeber sind bereits M+S-Reifen (das Kürzel steht für Matsch und Schnee) wintertauglich.

Echte Winterreifen sind dagegen mit dem Symbol einer Schneeflocke, oft in Verbindung mit einem Berg, gekennzeichnet.

Wann ziehe ich Winterreifen auf?

Eine klar definierte Winterreifenpflicht gibt es nicht. Der Gesetzgeber hat lediglich eine „situative Winterreifenpflicht” definiert. Diese ist bei „winterlichen Straßenverhältnissen” gegeben – also spätestens bei Schnee und Eisglätte.

Faustformel „O bis O”

Die Faustformel für den Einsatz von Winterreifen für Pkw-Halter lautet „von O bis O” – also von Oktober bis Ostern.

Was passiert bei falscher Winterbereifung?

Laut dem Bußgeldkatalog sind bei falscher Bereifung Strafen von bis zu 120 Euro sowie einen Punkt in Flensburg möglich - bei abgefahrenen Reifen sogar drei Punkte.

Wenn Sie mit unangemessenen Reifen im Winter mit dem Auto fahren, gefährden Sie außerdem den Kfz-Versicherungsschutz.

Bei einem Schaden werden Ihre Unfallgegner durch Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung entschädigt.

Allerdings kann Ihre Kfz-Versicherungsgesellschaft Ihnen grobe Fahrlässigkeit vorwerfen und von Ihnen Regress fordern. Dann müssen Sie bis zu 5.000 Euro zahlen.

Die Kaskoversicherung kann mit dem Verweis auf die falsche Bereifung die Übernahme von Schäden am eigenen Fahrzeug sogar ganz verweigern.

Welche Winterreifen soll ich kaufen?

Geeignete Winterreifen für Ihr Auto werden jedes Jahr zum Beispiel in diversen Winterreifentests ermittelt.

Hier geht es zu den aktuellen Testergebnissen für Winterreifen.

Ganzjahresreifen

Der deutsche Gesetzgeber hat keine klare Definition für Ganzjahresreifen (auch Allwetterreifen genannt) vorgegeben. Meist sind sie mit dem M+S-Symbol versehen. Sie sind demnach auch für den Einsatz auf matschigen und verschneiten Straßen geeignet und damit für den Einsatz bei winterlichen Straßenverhältnissen zugelassen.

Ganzjahresreifen mit dem Schneeflockensymbol reichen von den Fahreigenschaften her an Winterreifen heran. Daher sind diese explizit für den Einsatz als Winterreifen geeignet.

Gute Ganzjahresreifen werden alljährlich in Tests ermittelt. Welche Ganzjahresreifen für Ihren Pkw aktuell besonders gut abschneiden, lesen Sie hier.

Ganzjahresreifen - Vor- und Nachteile

Ganzjahresreifen haben gegenüber reinen Sommer- beziehungsweise Winterreifen für Pkw-Halter sowohl Vor- als auch Nachteile.

Vorteile

  • Es muss kein saisonbedingter Reifenwechsel erfolgen.
  • Es ist kein zweiter Reifensatz (und eventuell Felgensatz) notwendig.

Nachteile

  • Sie weisen gegenüber Sommerreifen vergleichsweise höhere Laufgeräusche auf.
  • Die Straßenhaftung ist bei sommerlichen Verhältnissen geringer, der Abrieb stärker.
  • Im Vergleich zu Winterreifen weisen die meisten Ganzjahresreifen eine schwächere Haftung auf Schnee auf.
Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung beim Testsieger

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

Audi im Lateinischen den Nachnamen des Firmengründers wiedergibt?