CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
089 - 24 24 12 22 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Versicherungsberatung
089 - 24 24 12 22

Montag - Sonntag von 8:00 - 22:00 Uhr

 

Gerne können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren.
Die E-Mail-Adressen der einzelnen Versicherungsprodukte finden
Sie auf der Kontaktseite »

Urteil Wildunfall

Kostenlose Bergung von Reh und Co.

Foto: Getty Images

Auf Deutschlands Straßen kommt es oft zu Wildunfällen. Wer die Kosten für die Beseitigung von Wildtieren nach Kollisionen bezahlen muss, das hatte das Verwaltungsgericht Hannover zu klären.

Das Urteil von Mittwoch nimmt betroffene Autofahrer aus der finanziellen Pflicht heraus. Wer mit dem Wagen einen Wildunfall hat, muss weder für die Bergung noch für die Entsorgung des Tieres aufkommen.

Doch genau dies hatte die Landesstraßenbaubehörde des Bundeslandes Niedersachsen von Fahrzeughaltern verlangt und sie zur Kasse gebeten.

Autofahrer müssen nach einem Wildschaden die Polizei verständigen. Diese wiederum benachrichtigt den für das Gebiet zuständigen Jäger. Dieser rückt aus und erledigt alles Weitere im Zusammenhang mit dem über- oder angefahrenen Wild.

Deshalb sind Autofahrer nach der Auffassung des Verwaltungsgerichtes für die Beseitigung von Wildtieren nicht zuständig. Nach der gängigen Rechtsprechung kann der zuständige Jäger einem Autofahrer diese Kosten auch nicht in Rechnung stellen.

Auch der in Niedersachsen praktizierte Umweg über die Straßenbaubehörde sei unzulässig – zumal diese noch einen Bearbeitungsaufschlag erhebt.

Wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falles wurde jedoch eine Berufung beim Oberverwaltungsgericht zugelassen.

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung beim Testsieger

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

der Linksverkehr in England auf die Ritterzeit zurückgeht?