Führerschein ab 17

Begleitperson im Auto muss eingetragen sein

Foto: Getty Images

Vorschrift ist Vorschrift: 17-Jährige dürfen nur dann ans Steuer, wenn einer in der amtlichen Bescheinigung des Fahrers eingetragene Begleitperson mit im Wagen sitzt.

Andernfalls müssen sie die Führerschein noch einmal machen – wie jetzt ein junger Mann feststellen musste.

Was war passiert?

Der Jugendliche war mit einem Pkw in eine Polizeikontrolle geraten. Auf seiner Prüfungsbescheinigung waren sein Vater und seine Mutter als Begleitpersonen eingetragen. Im Auto saß aber lediglich seine Schwester.

Als Folge hat die Führerscheinstelle die Fahrerlaubnis des jungen Mannes widerrufen. Diese Entscheidung wurde vom Verwaltungsgericht Baden-Württemberg (Az.: 10 S 1404/16) bekräftigt.

Welche Regeln gelten?

Seit 2011 dürfen auch schon 17-Jährige ans Steuer – aber nur unter bestimmten Bedingungen. Beim sogenannten „Begleitenden Fahren” erhalten die Jugendlichen eine amtliche Prüfbescheinigung, in der bis zu vier Personen als Begleiter eingetragen werden können.

Einer dieser Autofahrer muss auch tatsächlich mit im Auto sitzen. Andere Personen zählen nicht. Es komme auch nicht darauf an, ob der Jugendliche am Steuer andere Verkehrsteilnehmer gefährdet habe.

Wer ist als Begleitperson zugelassen?

Als Begleitpersonen kommen nur Autofahrer in Frage, die mindestens 30 Jahre alt sind und seit mindestens fünf Jahren den Führerschein besitzen. Seine Fahrerlaubnis muss der Begleiter stets mit sich führen.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

Autofahren mit Kopfhörern erlaubt ist?