Ab 2030 geht es los

Aus für Benziner und Diesel kommt

Lesezeit 1 Min.
Foto: CHECK24/Früchtnicht

Verbrennungsmotoren in Fahrzeugen wollen immer mehr Länder ganz verbieten.

Aktuell hat Schweden seine konkreten Pläne für den Ausstieg von fossilen Antrieben in Kraftfahrzeugen bekannt gegeben.

Nach dem Willen der derzeitigen Regierung sollen in dem skandinavischen Land ab dem Jahr 2030 keine Neuwagen mit Verbrenner mehr verkauft und zugelassen werden dürfen.

Auch weitere nordeuropäische Staaten haben fixe Jahreszahlen definiert.

In Dänemark ist ein Verkaufsverbot neuer Pkw mit Benzin- oder Dieselmotor ebenfalls ab 2030 vorgesehen. Auch in Island ist geplant, ab dann nur noch Elektroautos neu zuzulassen. 

Wie sieht es im restlichen Europa aus?

In den Niederlanden sind ebenfalls ab 2030 nur noch emissionsfreie Autos genehmigt. In Schottland soll es im Jahr 2032 soweit sein.

Frankreich, Großbritannien und Spanien haben angekündigt, Verbrenner ab dem Jahr 2040 zu verbieten.

Exemplarisch heißt es dazu im entsprechenden Gesetzesentwurf des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez in der Übersetzung:

Ab 2040 sind die Zulassung und der Verkauf von Personenkraftwagen und leichten Nutzfahrzeugen, die direkt Kohlendioxid ausstoßen, in Spanien nicht zulässig.

Bis 2050 sollen dann grundsätzlich keine Autos mit konventionellem Antrieb mehr auf französischen sowie spanischen Straßen und durch Großbritannien mehr fahren dürfen.

Auch weltweit bekräftigen immer mehr Staaten den Willen, ganz auf Elektromobilität und weitere umweltfreundliche Antriebsarten zu setzen und den Betrieb von Benzin- und Dieselfahrzeugen so schnell wie möglich zu verbieten.

Land Jahr
Indien ab 2030
Israel ab 2030
Taiwan ab 2040
Kalifornien ab 2040

Ausstieg in Deutschland

Der 2016 aufgestellte ‘Klimaschutzplan 2050’ der Bundesregierung sieht Folgendes vor: „Das Verkehrssystem in Deutschland wird im Jahr 2050 nahezu unabhängig von Kraftstoffen mit fossilem Kohlenstoff (’dekarbonisiert’) und somit weitgehend treibhausgasneutral sein.”

Ein Verbot von Verbrennungsmotoren ist jedoch derzeit nicht vorgesehen.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung vergleichen

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

Autofahren mit Kopfhörern erlaubt ist?