Studie Autokosten

Das zahlen wir im Monat fürs Autofahren

aktualisiert am 07.02.2017
Foto: Getty Images

Was kostet ein Auto pro Monat? Durchschnittlich sind es 468 Euro.

Das geht aus einer Studie der Leasinggesellschaft LeasingPlan hervor. Der CarCost Index berücksichtigt alle Betriebskosten inklusive der prozentualen Anschaffungskosten.

Berücksichtigt wurden typische Alltagswagen aus dem Klein- und Kompaktwagen-Segment – beispielsweise Opel Corsa, VW Golf und Renault Clio.

75 Euro fürs Tanken

36 Prozent der monatlichen Kosten verpuffen einfach – es ist der Wertverlust des Autos. Steuern (Kfz- und Mehrwertsteuer) machen weitere 17 Prozent aus. 16 Prozent – also rund 75 Euro – geben wir durchschnittlich monatlich für Sprit aus.

Im europäischen Vergleich kosten uns unsere Autos in Deutschland recht viel Geld. Unter den 24 untersuchten Staaten gehört Deutschland bei den Neuwagenpreisen zu den Top Ten der teuersten Länder.

Sowohl Benziner als auch Diesel kosten hierzulande rund 1.000 Euro mehr als im europäischen Durchschnitt.

Werkstattbesuch geht ins Geld

Besonders teuer wird es, wenn der Pkw in die Werkstatt muss. Stundenlöhne und Kfz-Ersatzteile sind in der Bundesrepublik viel teurer als in weiten Teilen Europas.

Allerdings: Autobesitzer in anderen Ländern müssen für ihren Pkw insgesamt noch tiefer in die Tasche greifen – so zum Beispiel in Italien (678 Euro pro Monat), Dänemark (673 Euro) und Schweden (708 Euro).

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

Autoreifen schwarz sind, weil das Gummi Ruß enthält?