Hauptuntersuchung vergessen

TÜV überzogen: Das sind die Folgen

aktualisiert am 08.12.2017
Foto: CHECK24/Früchtnicht

Gebrauchtwagen müssen alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung (HU), Neuwagen das erste Mal nach drei Jahren. Das wissen auch die meisten Autofahrer.

Dumm nur, dass einen niemand daran erinnert, wann der TÜV-Termin ansteht.

Deshalb wird die anstehende HU gerne mal verschwitzt.

Wo steht der nächste HU-Termin?

Dabei ist der nächste Prüf-Termin vorgegeben – und kann mit einem Blick auf das (hintere) Kennzeichen auch leicht abgelesen werden.

  • Das Jahr steht im Zentrum der Plakette (z.B. „19” für das Jahr 2019).
  • Der Monat steht oben – auf der 12-Uhr-Position. Auf dem Artikelbild ist es die „10” für Oktober.

Das wissen natürlich auch die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung auf ihren Streifen.

Zudem wird der nächste TÜV-Termin in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) durch einen Eintrag vermerkt.

Zwei Monate Schonfrist

Privatpersonen dürfen bis zu zwei Monate den TÜV überziehen, ohne dass etwas passiert.

Was sind die Strafen?

Wer als Halter wegen einer abgelaufenen HU-Plakette abgemahnt wird, bekommt diese Strafen:

Frist überzogen Strafe
Mehr als 2 Monate 15 Euro
4-8 Monate 25 Euro
Mehr als 8 Monate 60 Euro + 1 Punkt

 

Bei einer verspäteten Hauptuntersuchung muss die Prüforganisation eine „erweiterte HU” machen. Das kostet etwa 20 Prozent mehr als normal.

Was kostet eine HU?

Die Hauptuntersuchung kostet rund 50 bis 70 Euro.

HU und AU (Abgasuntersuchung) zusammen kosten etwa 90 bis 100 Euro.

Keine Rückdatierung

Nach bestandener Hauptuntersuchung haben Sie wieder volle zwei Jahre Ruhe vor den Prüfern. Eine Rückdatierung bei einer verspäteten HU gibt es seit 2012 nicht mehr.

Was muss ich zur HU mitbringen?

Für die Hauptuntersuchung braucht der Prüfer natürlich das Auto – und außerdem die Zulassungsbescheinigung Teil I.

Bei Tuning-Teilen (z.B. Felgen) sollten Sie auch die entsprechenden Zertifikate (Anbaubestätigung, Betriebserlaubnis) dabei haben.

TÜV nicht bestanden – was jetzt?

Besteht der Pkw die HU nicht, haben Sie einen Monat Zeit, die Mängel zu beheben. Dann muss der Wagen nochmal vorgeführt werden.

Die Nachkontrolle kostet noch einmal etwa 12 bis 25 Euro extra.

Unfall ohne TÜV – Probleme mit der Kfz-Versicherung?

Ihre Kfz-Haftpflicht greift auch bei abgelaufener Hauptuntersuchung.

Unterstellt die Gesellschaft Ihnen im Schadensfall fahrlässiges Handeln, droht eine Regressforderung.

Dann kann die Kfz-Versicherung unter Umständen von Ihnen einen Teil des bezahlten Schadens – maximal 5.000 Euro – zurückfordern.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

der Tank des Bugatti Chiron nach 8 Minuten Vollgas leer ist?