Wenn es im Wagen müffelt

Nässe im Auto - was tun?

Foto: TÜV SÜD

Wenn es jetzt im Herbst im Auto modrig riecht und die Scheiben ständig beschlagen, liegt das meist an verstopften Lüftungseinlässen durch heruntergefallenes Laub. Ein paar Handgriffe reichen, um dies in Ordnung zu bringen.

Durch die Verstopfung kann sich im sogenannten Luftberuhigungskasten oder gar im Heizungsmodul Wasser sammeln.

Der TÜV Süd warnt, dass sich das Wasser im schlimmsten Fall im Innenraum sammelt. Korrosion und Elektronikausfälle können die Folge sein.

Ein Blick unter die Fußmatten oder in den Fußraum schafft Klarheit. Hier unbedingt auch unter den Vordersitzen nach feuchten Stellen suchen.

Was kann man tun?

Wer seinen Pkw regelmäßig unter Bäumen abstellt, sollte daher in regelmäßigem Abstand die Motorhaube öffnen und die Lufteinlässe unterhalb der Windschutzscheibe von Laub, kleinen Ästchen, Baumnadeln und Schmutz befreien.

Das lässt sich beim Tanken oder vor dem Waschen schnell erledigen.

Zudem sollten Autofahrer die Scheibenwischerblätter regelmäßig reinigen. Sonst verschmieren die Wischer die Scheiben oder können sogar unbrauchbar wissen.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung vergleichen

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

die meistgewählten Autofarben Grau und Silber sind?