Schaden auf dem Arbeitsweg

Autounfall von der Steuer absetzen

Lesezeit 1 Min.
aktualisiert am 18.03.2019
Foto: CHECK24/Früchtnicht

Ein selbst verursachter Autounfall – das wird teuer.

Selbst mit einer Vollkaskoversicherung kommen normalerweise noch Folgekosten auf Sie zu. Meist ist ein Selbstbehalt fällig. Zudem steigt der Beitrag durch die Herabstufung der Schadenfreiheitsklasse.

Doch immerhin können Sie den Schaden steuerlich geltend machen. Das gilt zumindest, wenn der Autounfall auf dem direkten Arbeitsweg passiert ist.

Was kann ich absetzen?

Zahlreiche Kosten, die Ihnen durch den Unfall entstehen, können Sie bei der nächsten Steuererklärung mit angeben und so von der Steuer absetzen.

Dazu gehören Aufwendungen für:

  • Abschleppwagen
  • Kfz-Gutachter
  • Reparatur Ihres Wagens
  • Selbstbeteiligung im Schadensfall
  • Gebühren für Rechtsanwalt
  • Gerichtskosten
  • Mietauto für die Zeit der Instandsetzung Ihres Pkw (wenn Sie ein Fahrzeug für den Arbeitsweg benötigen)

Selbst ohne Belege wie eine Rechnung der Kfz-Werkstatt ist eine Steuerersparnis drin. Die Summe, welche angesetzt wird, richtet sich dann nach:

  • dem Alter des Autos
  • der durch den Unfall entstandenen Wertminderung
  • steuerlichen Regelsätzen für die Abschreibung für eine außergewöhnliche Abnutzung des Fahrzeuges

Wo trage ich die Unfallkosten ein?

Es muss auch kein schwerer Unfall mit Totalschaden geschehen sein. Schon Ihre Unkosten eines simplen Parkschadens können Sie in der Steuererklärung in der Anlage N angeben.

So einen Bagatellschaden zahlen viele Autofahrer komplett aus der eigenen Tasche, um eine Verschlechterung der Schadenfreiheitsklasse in der Kfz-Vollkasko und damit höhere Beiträge zu vermeiden.

Wie finden Sie den Artikel?

Sascha Rhode

Redakteur Sascha Rhode

Schreibt, seit er lesen kann. Seit 2012 ist er für CHECK24 auf Mission Kfz unterwegs. Privat steht er auf altes Eisen – auf vier wie zwei Rädern.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

die erste Tankuhr in Autos im Jahr 1922 erschienen ist?