Papiere weg

Auto leergeräumt: Das müssen Sie jetzt tun

Lesezeit 2 Min.
aktualisiert am 16.06.2020
Foto: GDV

Oh Schreck: das Auto ist ausgeräumt! Führerschein, Serviceheft, Zulassungsbescheinigung – alles ist weg. CHECK24 sagt, wie Sie sich Ersatz beschaffen.

Sind wichtige Auto-Papiere weg, müssen Sie sich auf eine Odyssee bei Behörden und Werkstätten einstellen. Zudem ist der Ersatz nicht gerade billig.

Als ersten Schritt sollten Sie den Diebstahl der Polizei melden und dann ihr Auto in Sicherheit bringen (etwa in einer Garage abstellen). Falls Sie für das Auto eine Kaskoversicherung abgeschlossen haben, sollten Sie auch ihren Kfz-Versicherer über den Diebstahl informieren. Sollten Sie etwa den Kfz-Schein permanent im Auto liegen haben, zahlt hier die Teilkasko – sofern das Dokument nicht von außen zu sehen war.

  • Führerschein

Ersatz gibt es bei der Fahrerlaubnisbehörde sowie in den Bürgerämtern. Dafür müssen sie die Diebstahlanzeige bei der Polizei sowie ein Personaldokument (Personalausweis oder Reisepass plus Meldebestätigung) vorlegen. Da es einige Wochen dauert, bis Sie ihren neuen Führerschein abholen können, erhalten Sie zunächst einen Übergangsführerschein. Ein Ersatz nach Verlust oder Diebstahl kostet 65 Euro. Die Gebühr für die dafür notwendige eidesstattliche Versicherung ist hierin bereits enthalten.

  • Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I)

Ersatz für den Kfz-Schein erhalten Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle. Außer der Diebstahlanzeige und dem Ausweis müssen Sie den Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) sowie den Nachweis über eine gültige Hauptuntersuchung mitbringen. Kosten: etwa 45 Euro.

  • Bedienungsanleitung

Ob als Faltblatt oder als dicker Wälzer: eine Bedienungsanleitung fürs Auto gehört in jedem Fall ins Handschuhfach. Ersatz gibt es über die Händler der jeweiligen Marke.

  • Serviceheft

Auch das liegt bei jeden Autofahrer im Handschuhfach. Ersatz gibt es ebenfalls beim Händler. Wann ein Service gemacht wurde, lässt sich über die Rechnungen nachvollziehen. Problematisch ist aber, dass ein Kfz-Betrieb nur den Service abstempeln darf, den er auch gemacht hat. Das könnte sehr umständlich werden.

  • Autoclub-Karte

Hier genügt ein Anruf oder ein Mail: Bei jedem Autoclub wird die Mitgliedskarte kostenlos ersetzt.

Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II)

Dieses Dokument sollten Sie nie im Auto, sondern stets an einem sicheren Platz aufbewahren. Der Fahrzeugbrief dient als wichtigster Nachweis über das Eigentum. Falls Sie hier tatsächlich Ersatz benötigen, müssen die Diebstahlmeldung bei der Polizei, Ihren Ausweis, die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und eine eidesstattliche Verlusterklärung vorlegen. Die Kosten liegen bei etwa 70 Euro.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
  • Was möchten Sie tun?

Wussten Sie schon, dass...

die meistgewählten Autofarben Grau und Silber sind?