Neue Antriebe für den Kombi

Kia krempelt Motorenpalette beim Optima um

Foto: Kia

Kia richtet das Mittelklasse-Modell Optima neu aus. Die Limousine wird es künftig nur noch als Plug-In-Hybrid geben. Der Kombi erhält derweil zwei neue Motoren.

Für den Kia Optima Sportswagon sind ab Ende August ein Benziner sowie ein Diesel mit je 1,6 Liter Hubraum verfügbar.

Welche Antriebe gibt es künftig?

Der Benziner bringt es im Fronttriebler auf eine Leistung von 180 PS und ist stets an ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt. Die Preise starten hier ab 35.990 Euro.

Weiter im Programm bleibt der Zweiliter-Benziner mit 163 PS (Preise ab 26.490 Euro aufwärts).

Mit dem neuen Diesel mit 136 PS unter der Haube kostet der Optima Kombi ab 28.790 Euro aufwärts. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe ist hier Standard. Das Doppelkupplungsgetriebe gibt es als Option.

Was hat sich beim Design getan?

Optisch hat Kia den Optima Sportswagon vor allem an der Frontpartie aufgefrischt. So erhält das Modell einen neuen Grill, neu gestaltete Nebelscheinwerfer sowie eine überarbeitete Frontschürze.

Innen gibt es ein neues Lenkrad.

Bei den Assistenzsystemen ist nun zusätzlich auch ein Müdigkeitswarner verfügbar.

Wie sieht mit der Limousine aus?

Ab Anfang kommenden Jahres soll es den Kia Sportswagon auch als Plug-In-Hybriden geben.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

der Linksverkehr in England auf die Ritterzeit zurückgeht?