Künftig auch mit Ladekabel

Toyota bringt RAV4 als Plug-in-Hybriden

Lesezeit 1 Min.
Foto: Toyota

Als Benziner sowie als Hybriden gibt es den Toyota RAV4 schon. Künftig kommt noch eine dritte Variante hinzu.

Die Japaner werden den kompakten SUV auch als Plug-in-Hybrid anbieten. Hierbei kann der Akku per Ladekabel direkt an der Steckdose aufgeladen werden.

Toyota verspricht, dass diese Version „der bislang stärkste Toyota RAV4” ist.

Wie sieht der Antrieb aus?

Das bedeutet, dass der Plug-in-Hybrid auf eine Systemleistung von mehr als 222 PS kommen wird.

Der Vierzylinder-Benziner mit 2,5 Liter Hubraum wird dabei von einem Elektromotor unterstützt, der an der Hinterachse sitzt. Angetrieben werden jedoch nur die Vorderräder.

Zudem wird Toyota eine stärkere Batterie als im normalen Hybriden verbauen.

Was tut sich optisch?

Optisch setzt sich der Plug-in-RAV4 von den anderen Varianten etwas ab. Der Kühlergrill erhält ein anderes Gitter. Zudem wird die Frontschürze leicht geändert.

Und anstelle der runden Nebelleuchten sind im Stoßfänger nun senkrechte Lichtschlitze zu sehen.

Der Toyota RAV4 Plug-in kommt 2020 zunächst in Nordamerika auf den Markt, dürfte dann aber auch den Weg nach Europa finden.

Wie finden Sie den Artikel?

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit mehr als 30 Jahren kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.
Was möchten Sie tun?
TÜV-geprüfte Datensicherheit

Wussten Sie schon, dass...

das Autoradio 1929 erfunden wurde?