Erstes Foto vom Elektro-SUV

Kia stellt den neuen Niro vor

Foto: Kia

Kia bringt ein weiteres Elektroauto auf den Markt. Der E-Niro soll Ende 2018 zu den Händlern rollen.

Die Serienversion des Elektro-SUV war auf der Automesse „International Electric Vehicle Expo” im südkoreanischen Jeju jetzt erstmals zu sehen. Europa-Premiere des Viertürers wird im Oktober auf dem Pariser Autosalon sein.

Der Niro ist nach dem Soul der zweite Stromer im Modellprogramm von Kia.

Wie fällt das Design aus?

An der Front des Niro EV fallen die großen Lufteinlässe in der Schürze auf.

Die Ladebuchse ist im Fahrzeuggrill auf der linken Seite untergebracht. Statt eines traditionellen Grilles hat Kia hier übrigens ein interaktives Display verbaut.

Die Seitenlinie des Elektro-SUV wird durch markant ausgestellte Radhäuser geprägt.

Was ist über die Reichweite bekannt?

Für den Elektro-Niro bietet Kia zwei unterschiedliche Akku-Pakete auf Lithium-Polymer-Basis an.

Mit dem kleineren System (39,2 kWh) sollen mehr als 300 Kilometer Reichweite drin sein.

Die stärkere 64-kWh-Variante soll den Niro mit einer Akkuladung über 450 Kilometer weit fahren lassen.

Den kombinierten Verbrauch gibt Kia mit 13,9 kWh für die kleinere und mit 14,3 kWh für die größere Batterie an.

Update 5.12.2018

Die Preise für den Kia E-Niro beginnen ab 34.290 Euro aufwärts.

Michael Langenwalter

Redakteur Michael Langenwalter

Kurvt seit über einem Vierteljahrhundert kreuz und quer durch die PS-Welt. Mit einem besonderem Faible für kernige Offroader.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Kfz-Versicherung vergleichen

15xTestsieger

Wussten Sie schon, dass...

die meistgewählten Autofarben Grau und Silber sind?