iPhone 8 ändern
64 GB
256 GB
Tarife filtern
Zusätzliche Filter
Filter zurücksetzen
Filter wurden angewendet

Tarife entsprechen Ihren Wünschen

Empfehlung + Durchschnitt pro Monat
Einmaliger Gerätepreis
Monatliche Grundgebühr
Datengeschwindigkeit
Datenvolumen
Durchschnitt pro Monat - unsere Vergleichshilfe

Um Tarife besser vergleichen zu können, berücksichtigen wir unabhängig von der Vertragslaufzeit alle in den ersten 24 Monaten fest anfallenden Kosten und Vergünstigungen und berechnen daraus den durchschnittlichen Monatspreis. Alle Preise sind Bruttopreise inkl. Mehrwertsteuer.

Hinsichtlich Rückgabe-Regelung, Zahlungsmodalitäten und Versand gelten die Regelungen des jeweiligen Vertragspartners (Anbieters), welche Ihnen am Ende des Bestellprozesses zur Verfügung gestellt werden.

Haben Sie einen Fehler gefunden oder möchten Sie uns Feedback geben? Dann freuen wir uns auf Ihre E-Mail an handy@check24.de. Vielen Dank!

Geräteinformationen
Produktbeschreibung
Testberichte

Display und Design

Das iPhone 8 ist der unmittelbare Nachfolger des iPhone 7. Beim Design gibt es allerdings einige Änderungen. Den wohl größten Unterschied macht der Gehäusewerkstoff. Statt auf Leichtmetall setzt Apple beim iPhone 8 auf Glas für Vorder- und Rückseite. Der Rahmen besteht aber – ähnlich wie es bereits beim iPhone 5 – weiterhin aus Stahl. Zudem umgibt das Kameramodul auf der Rückseite eine Fassung aus Metall. Auf der Vorderseite indes ändert sich nichts. Der Fingerabdrucksensor befindet sich also weiterhin unterhalb des Displays. Apropos Display: Beim iPhone 8 misst der Bildschirm 4,7 Zoll in der Diagonalen und löst mit 750 x 1.334 Bildpunkten auf. Dadurch ergibt sich eine Pixeldichte von 326 ppi. Das Verhältnis von Display zur Gesamtgröße beträgt rund 66 Prozent. Neu ist die sogenannte True-Tone-Technologie. Sie sorgt für einen automatischen Weißabgleich und passt sich dem Licht in der Umgebung an. Da das iPhone 8 eine IP67-Zertifizierung besitzt, ist es zudem staub- und wasserdicht.

Kamera

Die Kamera auf der Rückseite des iPhone 8 besitzt einen 12-Megapixel-Sensor und eine Blende von F/1.8. Neben einer optischen Bildstabilisierung ist im Vergleich zum iPhone 7 auch ein etwas größerer Sensor (1/3 Zoll) an Bord. Bei Dunkelheit schalten sich automatisch vier LEDs in unterschiedlichen Farben dazu. Selfies schießen Nutzer mit der 7-Megapixel-Kamera, die sich auf der Vorderseite befindet und eine Blende von F/2.2 besitzt.

Prozessor und Leistung

Beim Prozessor setzt Apple auf eine Eigenentwicklung. Der A11-Bionic-Chipsatz besitzt sechs Kerne. Zwei davon sind dem Unternehmen zufolge 20 Prozent schneller, als die der Vorgänger-Generation des A10 Fusion. Die übrigen vier Prozessorkerne liefern laut Apple sogar 70 Prozent mehr Leistung. Laufende Prozesse finden im 2 GB großen Arbeitsspeicher Platz. Der Chipsatz ist mit dem LTE-Standard Cat. 16 kompatibel, der theoretische Datenraten von bis zu 1 GBit/s im Download ermöglicht. Neben NFC ist auch Bluetooth 5.0 an Bord. Im Vergleich zur Version 4.2 verdoppelt sich die Geschwindigkeit bei der Übertragung von Daten, die Reichweite vervierfacht sich sogar. So bleibt die Verbindung zwischen Bluetooth-5.0-Geräten auch bei größeren Distanzen bestehen.

Akku und Speicher

Das iPhone 8 weist mit 1.821 mAh im Vergleich zum iPhone 7 einen etwas kleineren Akku auf. Eigenen Angaben zufolge soll die Batterie bis zu 14 Stunden Sprecherdauer oder bis zu 13 Stunden Videowiedergabe garantieren. Über den Lightning-Anschluss erreicht der Akku nach 30 Minuten an der Steckdose bereits die Hälfte seiner Ladung. Erstmals in der Geschichte des Konzerns ist induktives Laden möglich. Das iPhone 8 kann also mit Qi-Ladegeräten kabellos aufgeladen werden. Der interne Speicher des iPhone 8 misst wahlweise 64 oder 256 GB. Eine Speichererweiterung mittels Micro-SD-Karte ist nicht möglich.

Software

Apple liefert das iPhone 8 ab Werk mit seinem Betriebssystem iOS 11 aus. Allen voran hat Apple mit iOS 11 die Benachrichtigungszentrale optimiert. Erscheint künftig eine Benachrichtigung, bekommen Nutzer mit einem Fingerwisch von unten nach oben Details angezeigt – etwa den Inhalt einer E-Mail. Zudem lässt sich das Control Center mit eigenen Schnellzugriffen den eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Einzelne Widgets können per 3D-Touch erweitert werden. Dadurch erhalten Nutzer Zugriff auf zusätzliche Funktionen. Darüber hinaus bringt iOS 11 den Sperrbildschirm und die Benachrichtigungszentrale zusammen. Auf einer Seite werden nun Benachrichtigungen angezeigt und der Nutzer bekommt einen Schnellzugriff auf Kamera und Widgets. Mit iOS 11 erkennt das iPhone, ob man Auto fährt und wechselt daraufhin in einen neuen Nicht-Stören-Modus. Die Software begreift, ob der Nutzer das iPhone mit seiner Freisprecheinrichtung verbunden hat und misst die Bewegung in Relation zu WLAN-Signalen in der Umgebung. Eingehende Benachrichtigungen werden nicht mehr angezeigt und Anrufer bekommen eine automatische Antwort, dass man gerade Autofährt und nicht drangehen kann. Der Modus lässt sich aber auch ausschalten und das iPhone – etwa durch den Beifahrer – ganz normal weiternutzen. Ob die eigene Wohnung digital neugestalten, eine Stadt zum ersten Mal erkunden oder ein neues Tattoo ausprobieren: mit iOS 11 wird das iPhone zur Augmented-Reality-Plattform. Spiele und Apps werden so zu Erlebnissen, die weit über das Display hinausgehen.

iPhone 8 mit Allnet-Flat

Das iPhone 8 ist ein leistungsstarkes Smartphone mit entsprechenden Preis. Deshalb ist das Gerät vor allem mit einem Vertrag zu empfehlen. Je nach Tarif, beispielsweise mit einer Allnet-Flat, kann der Gerätepreis so in monatlichen Raten gezahlt werden. Die besten Angebote für das iPhone 8 können bequem und kostenlos über unseren Tarifvergleich eingesehen werden. Das Gerät gibt es in Deutschland in den Farben Silber, Gold und Grau.

zum Seitenanfang