Sie sind hier:

Seit der US-Wahl Bauzinsen steigen wieder

|

A A A
Bisher war 2016 das Jahr der sinkenden und historisch niedrigen Bauzinsen. Doch in den zurückliegenden knapp zwei Wochen haben mehrere Anbieter die Zinssätze erhöht.
 
Energieeffizient Bauen mit KfW-Kredit

Ob die aktuellen Zinserhöhungen dauerhaft eine Wende bedeuten, ist noch nicht absehbar.

Ob bei Immobilienfinanzierungen auf breiter Front eine Zinswende ansteht, lässt sich noch nicht sagen. Doch auffällig ist: Seit der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA hat eine ganze Reihe von Finanzierungspartnern die Zinsen erhöht. Von den mehr als 400 Bausparkassen, Banken und Versicherungen, mit denen CHECK24 bei der Vergabe von Immobilienkrediten zusammenarbeitet, haben dies bisher drei Viertel getan. Die Erhöhungen lagen im Durchschnitt bei 0,25 Prozentpunkten – die Spanne der Erhöhungen reicht bis zu 0,55 Prozentpunkten. Die Werte beziehen sich jeweils auf Darlehen mit einer Zinsbindung über zehn Jahre.

Mit Blick auf den Gesamtmarkt ist dies noch keine dramatische Entwicklung für Verbraucher. Bauherren, Immobilienkäufer oder Hausbesitzer, die eine Renovierung planen, können je nach ihren eigenen finanziellen Voraussetzungen und dem Umfang ihres Vorhabens zum Teil weiterhin Darlehen zu historisch niedrigen Zinssätzen erhalten. Allerdings lässt sich nicht ausschließen, dass weitere Anbieter in naher Zukunft ebenfalls die Zinsen erhöhen.

Unsicherheit lässt Zinsen für Staatsanleihen steigen

Nach der Entscheidung der Briten für den Austritt aus der Europäischen Union waren die Bauzinsen noch leicht gesunken. Nach der US-Wahl findet nun eine Bewegung in die andere Richtung statt – woran liegt das? Das Geld für Hauskredite beschaffen sich Banken durch die Vergabe von Pfandbriefen. Deren Rendite orientiert sich an der Rendite der deutschen Staatsanleihen. Die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen waren im Juni erstmals ins Negative gerutscht. Schon im September und Oktober bewegte sich die Rendite zeitweise immer wieder über die Null nach oben. Seit der Wahl jenseits des Atlantiks stieg die Rendite von 0,17 auf jetzt 0,30 Prozent. Augenscheinlich reagieren Banken nun nach und nach auf diesen Anstieg.

Hinter den gestiegenen Renditen für Anleihen könnte die durch die Trump-Wahl ausgelöste Unsicherheit an den Märkten stehen. Auch in den USA sind die Renditen für Staatsanleihen seither gestiegen. Wie beispielsweise David Harris vom New Yorker Investment-Unternehmen Schroders in einem Beitrag für das Fachmagazin Das Investment schreibt, ist in die steigenden Zinssätze für langjährige Anleihen unter anderem ein höherer Geldbedarf des Staates eingerechnet. Trump hat vor der Wahl höhere Staatsausgaben und Steuersenkungen angekündigt.

3 Tipps für Bauherren

Bauherren in Deutschland sollten sich von der Unsicherheit nicht zu voreiligen Schritten verleiten lassen. Schließlich ist der Abschluss einer Immobilienfinanzierung eine weitreichende Entscheidung mit Auswirkungen auf die persönlichen Finanzen und die Lebensführung für die nächsten Jahre oder Jahrzehnte. Allerdings sollten Bauherren vor allem drei Dinge im Auge behalten:
  1. Baufinanzierung nicht unnötig aufschieben: Wer bereits sein Wunschobjekt ins Auge gefasst und die ersten Schritte vor Vorbereitung des Kaufs gemacht hat, der sollte die Finanzierung nicht ohne Grund verschleppen. Wer jetzt im Zeitplan zurückfällt, der erhält womöglich nicht mehr die derzeit noch verfügbaren günstigen Zinssätze.
  2. Per Forward-Darlehen günstige Zinsen für die Zukunft sichern: Wer nach dem Ende der Zinsbindungsfrist eine Anschlussfinanzierung benötigt, der kann diese bereits zwei bis drei Jahre vorab abschließen. Mit einem solchen Forward-Darlehen sichern sich Immobilienkäufer die günstigen aktuellen Zinsen für die Zukunft. Allerdings verlangen Banken dafür teilweise einen prozentualen Aufschlag pro Monat für die Sicherungszeit bis zum Enddatum der laufenden Finanzierung. Ob und wie sehr sich ein Forward-Darlehen lohnt, hängt daher von der künftigen Zinsentwicklung ab.
  3. Das beste Angebot per Vergleich ermitteln: Per Vergleich und Beratung können Kauf- oder Bauwillige ein auf ihre persönliche Situation und ihr Vorhaben zugeschnittenes Finanzierungsangebot finden. Das kommt in vielen Fällen günstiger, als ohne Vergleich bei der langjährigen Hausbank eine Finanzierung abzuschließen. 

Weitere Nachrichten über Baufinanzierung

Weitere Nachrichten über Baufinanzierung