Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 454

Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

Sie sind hier:

Tagesgeld Ratgeber

Auf den Zinseszins achten

Bei der Auswahl eines Tagesgeldkontos sollte auch berücksichtigt werden, in welchen Abständen die erwirtschafteten Zinsen gutgeschrieben werden. Die Häufigkeit der Ausschüttung hat Einfluss darauf, inwiefern der Zinseszinseffekt zum Tragen kommt.

Das Tagesgeldkonto wechseln

Das Tagesgeldkonto kann ganz einfach gewechselt werden, da Sparer hier weder Kündigungsfristen einhalten noch Gebühren bezahlen müssen. Vor der Kündigung sollte erst das neue Konto eröffnet werden, um einen fließenden Übergang zu gewährleisten.

Einen Freistellungsauftrag erteilen

Sparer können dafür sorgen, dass von ihren Kapitalerträgen bis zu einem bestimmten Betrag keine Steuern abgezogen werden. Dafür müssen sie der Bank einen Freistellungsauftrag erteilen.

Höhere Zinssätze bei Direktbanken

Im Gegensatz zu Filialbanken müssen Direktbanken keine Filialen unterhalten, und sparen dadurch erhebliche Kosten ein. In der Regel können sie ihren Kunden daher höhere Zinsen und bessere Konditionen bieten.

Konkurrenz durch ausländische Banken

Immer mehr Banken aus anderen EU-Ländern drängen seit einiger Zeit auf den deutschen Tagesgeldmarkt. Häufig bieten sie bessere Konditionen als deutsche Institute. Auch hier greift die EU-weite Einlagensicherung im Falle einer Insolvenz der Tagesgeldbank.

Onlinebanking beim Tagesgeld

Meist können Direktbanken ihren Kunden bessere Konditionen bieten als Filialbanken. Dafür bieten sie die Kontoführung ausschließlich online an. Durch verschiedene Sicherheitsvorkehrungen ist das Onlinebanking heutzutage beinahe risikofrei.

Sichere Geldanlage in Krisenzeiten

Das Tagesgeld eignet sich auch in finanziell schwierigen Zeiten als Kapitalanlage. Sparer können hier jederzeit flexibel auf ihre Einlagen zugreifen, so dass sie bei finanziellen Engpässen oder der Aussicht auf eine lukrativere Anlage kurzfristig wechseln können.

Sicherheit, Flexibilität und eine gute Rendite

Beim Tagesgeldkonto handelt es sich um eine flexible und sichere Geldanlage, die zudem kostenlos ist und eine gute Rendite bietet. Sie eignen sich damit perfekt für Sparer, die einen bestimmten Geldbetrag anlegen oder nach und nach Kapital ansparen möchten.

Tagesgeld Hopping als Anlagestrategie

Beim Tagesgeld Hopping handelt es sich um eine Anlagestrategie, bei der Sparer stets zu derjenigen Tagesgeldbank wechseln, von der sie aktuell die höchste Rendite erwarten können. Hier lohnen sich vor allem Sonderkonditionen, die die Institute Neukunden oft anbieten.

Tagesgeld in Fremdwährung

Einige Banken bieten ihren Kunden Tagesgeld in Fremdwährung an. Diese Fremdwährungskonten sind oftmals hoch verzinst, da das Zinsniveau in anderen Ländern deutlich über dem der Euro-Zone liegt. Die Angebote sind jedoch riskant, da beim Währungsumtausch hohe Kursverluste entstehen können.

Tagesgeld vergleichen lohnt sich

Tagesgeldbanken unterscheiden sich nicht nur in der Höhe ihrer Zinsen, sondern auch in ihren Konditionen oft stark. Vor der Eröffnung eines Tagesgeldkontos sollten Anleger daher immer einen unabhängigen Tagesgeld Vergleich durchführen.

Tagesgeldzinsen variieren mit dem Leitzins

Zur Steuerung des Kapitalmarktes legt die Europäische Zentralbank den Leitzins fest. An diesem orientieren sich die Banken bei der Festsetzung ihrer Zinsen aufs Tagesgeld. Sinkt der Leitzins, so sinken auch die Tagesgeldzinsen und umgekehrt.

Vorsicht bei Lockangeboten

Bei vielen scheinbar lukrativen Tagesgeldkonten handelt es sich um Lockangebote, die die Banken zur Neukundengewinnung nutzen. Vor der Kontoeröffnung sollten die Konditionen daher immer gründlich studiert werden.

Vorteile gegenüber dem Sparbuch

Tagesgeldkonten weisen gegenüber Sparbüchern gleich mehrere Vorteile auf. So wird Tagesgeld in der Regel höher verzinst. Zudem kann das Geld üblicherweise jederzeit abgerufen werden – im Falle von Sparbüchern bestehen hingegen meist Einschränkungen.

Zinsen ab dem ersten Euro und dem ersten Tag

Die meisten Banken bieten Tagesgeldkonten bereits ab einem Euro an. Wer auf eine größere Anschaffung sparen oder auf eine lukrative Festgeldanlage warten möchte, kann sein Geld in der Zwischenzeit gewinnbringend „parken“ .Tagesgeld bietet Zinsen ab dem ersten Euro und dem ersten Tag

Zinszahlung beim Tagesgeld

Je häufiger die Tagesgeldbank Zinsen ausschüttet, desto mehr profitieren Anleger vom Zinseszinseffekt. Einnahmen aus Kapitalerträgen sind in Deutschland steuerpflichtig, und werden mit der Abgeltungssteuer versteuert.
TÜV Service tested
ServiceRating - Testurteil zum Kundenservice - exzellent

Kostenlose Beratung

0800 - 755 455 454
Mo. bis So. 8:00 - 20:00 Uhr

konten@check24.de

Tagesgeld

  • Gebührenfreie Kontoführung
  • Sofortiger Online-Antrag möglich

Wichtige Fragen in Kürze

  • Ist ein Tagesgeldkonto für mich das Richtige?

    Ist ein Tagesgeldkonto für mich das Richtige?

    Wenn Sie im Zugriff auf Ihr Geld flexibel sein möchten und eher kurzfristig orientiert sind, ist ein Tagesgeldkonto genau richtig für Sie. So können Sie bei spontanen Ausgaben täglich über Ihr Erspartes verfügen, ohne bestimmte Laufzeiten oder Kündigungsfristen beachten zu müssen. Die Verzinsung von Tagesgeld ist attraktiv. Daher eignet es ein Tagesgeldkonto auch für Personen, die monatlich etwas ansparen, sich aber nicht langfristig binden möchten.

  • Wie sicher ist mein Erspartes auf einem Tagesgeldkonto angelegt?

    Wie sicher ist mein Erspartes auf einem Tagesgeldkonto angelegt?

    Ihr Kapital zählt zu den Einlagen der Bank, bei der Sie das Tagesgeldkonto haben. Tritt der äußerste Fall der Bankeninsolvenz ein, besteht eine gesetzliche Absicherung dieser Einlagen (seit dem 1. Januar 2011 beträgt diese EU-weit mindestens 100.000 Euro pro Kunde). Darüber hinaus sind Einlagen deutscher Banken über den Bundesverband deutscher Banken bzw. den Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands gesichert. Hier liegt die Absicherung pro Kunde in der Regel im mehrstelligen Millionenbereich. Sollten Sie Kunde eines ausländischen Kreditinstituts sein, beachten Sie, dass hier ggf. nur die gesetzliche Absicherung gilt.

  • Brauche ich einen Freistellungsauftrag für das Tagesgeldkonto?

    Brauche ich einen Freistellungsauftrag für das Tagesgeldkonto?

    Erträge aus Tagesgeldanlagen sind einkommensteuerpflichtig. Mit einem Freistellungsauftrag (max. 801 Euro pro Person) können Sie diese Steuerbelastung umgehen. Formulare hierfür gibt es oftmals auf den Homepages der Banken. Beachten Sie: Der Freistellungsauftrag muss vorhanden sein, bevor das erste Mal Zinsen ausgezahlt werden.

  • Welche Summe muss ich mindestens anlegen?

    Welche Summe muss ich mindestens anlegen?

    Hier sind die meisten Banken flexibel. So können Tagesgeldkonten teilweise bereits ab einem Anlagebetrag von einem Euro eröffnet werden. Diese Anlageform eignet sich daher auch für das monatliche Ansparen Ihres Kapitals. Sollte Ihnen jedoch ein Angebot mit speziellen Konditionen vorliegen, sind diese meist an bestimmte Voraussetzungen gekoppelt. So werden diese bspw. erst gewährt, wenn Sie einen gewissen Mindestbetrag von z.B. 2.500 Euro anlegen. Auch darf in diesem Zusammenhang häufig ein bestimmter Höchstbetrag nicht überschritten werden.