Hallo! Anmelden

Kostenlose Beratung

0800 - 24 24 123

Gebührenfrei - Servicezeiten

Servicezeiten (gebührenfrei)

Kfz-Versicherung Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Motorradversicherung Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Sachversicherungen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Personenversicherungen Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Konten Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Kredit Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Kreditkarte Mo. - Fr. 8:00 - 20:00 Uhr
Baufinanzierung Mo. - Fr. 8:00 - 19:00 Uhr
Strom & Gas Mo. - So. 8:00 - 22:00 Uhr
DSL & Handy Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Flug Mo. - So. 8:00 - 22:00 Uhr
Hotel & Reisen Mo. - So. 8:00 - 23:00 Uhr
Mietwagen Mo. - So. 8:00 - 22:00 Uhr
Shopping Mo. - So. 8:00 - 20:00 Uhr
Sie sind hier:

Standard & Poor's stuft Zypern herab

München, 21.12.2012 | 14:09 | fre

Standard & Poor's (S&P) hat Zyperns Kreditwürdigkeit um zwei weitere Stufen auf „CCC+“ gesenkt. Das teilte die US-Ratingagentur in der Nacht zum Freitag mit. Darüber hinaus bescheinigte S&P dem Staat einen negativen Ausblick - damit könnten in Zukunft noch weitere Herabstufungen auf Zypern zukommen. Die Ratingagentur begründete ihre Entscheidung mit Zyperns bislang erfolglosen Verhandlungen über Finanzhilfen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und den Euro-Partnern.

Zyperns Bonität wurde durch die Ratingagentur Standard & Poors (S&P) um zwei Noten herabgestuft.

Ergebnislose Verhandlungen über Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsschirm lassen S&P an Zyperns Bonität zweifeln.

Bereits im Juni hatte Zypern beim Euro-Rettungsschirm ESM Hilfskredite in Höhe von 17,5 Milliarden Euro beantragt. Eine Entscheidung über deren Auszahlung sei jedoch derzeit nicht in Sicht, so S&P. Damit würde sich die Lage des Landes kontinuierlich verschlechtern und das Risiko eines Zahlungsausfalls steigen.

Zypern steckt in einer tiefen Rezession. Das Land hatte viel Geld in griechische Banken investiert und war dadurch in den Sog der Griechenlandkrise geraten. Insbesondere die maroden zyprischen Banken benötigen dringend frisches Kapital - über zehn Milliarden Euro sollen deshalb in den stark ausgeprägten Bankensektor des Landes fließen. Der IWF fordert allerdings einen Schuldenschnitt für Zypern, wenn er sich an den Hilfskrediten beteiligen soll. Andernfalls könne Zypern seine aktuelle Zinslast nicht tragen. Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker lehnt einen Schuldenerlass jedoch ab. Griechenland sei eine Ausnahme gewesen. Er wolle vermeiden, dass erneut die Steuerzahler für die Rettung eines kriselnden Euro-Landes aufkommen müssten.

Bereits Mitte Oktober hatte S&P Zyperns Bonität um drei Stufen gesenkt. Die neue „CCC+“-Bewertung der Ratingagentur bedeutet, dass Investoren nur bei günstiger Entwicklung nicht mit Zahlungsausfällen rechnen müssen. Die schlechte Kreditwürdigkeit dürfte es Zypern erschweren, sich Geld am Kapitalmarkt zu leihen. Zudem wird die zyprische Wirtschaft aktuellen Prognosen zufolge im Jahr 2013 um 3,5 Prozent schrumpfen. Die Arbeitslosigkeit soll auf 13,7 Prozent ansteigen.

Weitere Nachrichten über Konto-Kredit

Weitere Nachrichten über Konto-Kredit